WTO-Konferenz Abu Dhabi: Maßnahmen zur Bekämpfung von Plastikverschmutzung

Die diesjährige Welthandelsorganisation findet in Abu Dhabi statt.
Die diesjährige Welthandelsorganisation findet in Abu Dhabi statt. Copyright AP Photo
Von Johanna Urbancik mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Meeresverschmutzung durch Plastik und ihre Konsequenzen waren im Mittelpunkt der Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation in Abu Dhabi.

WERBUNG

Die Meeresverschmutzung durch Plastik und ihre Konsequenzen standen im Mittelpunkt der Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO) in Abu Dhabi. Lösungen für das Problem sind von entscheidender Bedeutung für kleine Inselstaaten wie Barbados.

Kerrie Symmonds, der Außenminister und Außenhandelsministerin von Barbados, hat während der Konferenz gesagt, dass die Verschmutzung der Meere durch Plastik häufig zur Verunreinigung und zum Ersticken des sehr empfindlichen Ökosystems der Korallenriffe führt. "Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass die Korallenriffe und dieses Ökosystem absterben oder zerstört werden. Es kommt zur Zerstörung von niedrig gelegenen Küstengemeinden und weniger Möglichkeiten für Menschen, die in diesen Gebieten leben, ihren Lebensunterhalt nachhaltig zu bestreiten."

WTO: Internationale Zusammenarbeit ist nötig, um Plastikverschmutzung zu bekämpfen

Die WTO hat bei der diesjährigen Konferenz die Bemühungen zur Schließung eines völkerrechtlich bindenden Instruments zum Schutz vor Plastikverschmutzung begrüßt und fordert in ihrem Bericht koordinierte Maßnahmen auf globaler Ebene. Zudem werden Kapazitätsaufbau und technische Hilfe für Entwicklungsländer und besonders gefährdete Länder betont, um den Handel im Einklang mit Umweltschutzzielen zu gestalten. 

Zudem weist die WTO auf die Notwendigkeit hin, transparente Handelspraktiken zu fördern und den Einsatz von Plastik zu reduzieren, während alternative Lösungen gefördert werden sollen. In ihrem Bericht betont die WTO das Engagement für offenen Dialog und Zusammenarbeit, um konkrete Maßnahmen zur Bekämpfung von Plastikverschmutzung zu erreichen.

Im März 2022 wurde auf der UN-Umweltversammlung eine Resolution verabschiedet, die Plastikverschmutzung eindämmen soll. Die UN geht davon aus, dass bis 2040 Plastik für 19 % der Treibhausgasemissionen verantwortlich sein wird.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Was ist eine Wassereinäscherung? Großbritannien bietet umweltfreundliche Bestattungsalternative

Protest gegen Fast Fashion: Mode aus Europa ist Plastikmüll in Ghana

Wie kleine Plastikkügelchen zur großen Umweltkatastrophe werden