The Brief from Brussels: 10 Milliarden Euro für Athen

The Brief from Brussels: 10 Milliarden Euro für Athen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Rund elf Stunden dauerte das Tauziehen, danach atmeten alle Beteiligten auf: Die Finanzminister der Eurogruppe stimmten der Auszahlung von mehr als zehn Milliarden Euro an das pleitebedrohte Griechenl

WERBUNG

Rund elf Stunden dauerte das Tauziehen, danach atmeten alle Beteiligten auf: Die Finanzminister der Eurogruppe stimmten der Auszahlung von mehr als zehn Milliarden Euro an das pleitebedrohte Griechenland zu. Auch einigten sich die Eurogruppe und der Internationale Währungsfonds grundsätzlich auf Schuldenerleichterungen für Athen, die 2018 umgesetzt werden könnten. Doch nicht alle Politiker sind von der Lösung überzeugt. Die Regierung in Athen ist zuversichtlich, dass das dritte Hilfspaket und die Reformpläne das Land nach einer seit sieben Jahren andauernden Krise wieder gesunden lassen werden. Die Bürger Griechenlands aber sagen, dass sie erneut die Rechnungen der Regierung begleichen müssen. Mehr dazu in unserer Rubrik The Brief from Brussels.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Handelskrise: Europa und China wollen Mittleren Korridor ausbauen

Weiterhin kränkelnd: Rückläufiges Wirtschaftswachstum in Deutschland im letzten Quartal 2023

Der Krieg zwischen Israel und Hamas fordert seinen Tribut von der israelischen Wirtschaft