EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Sizilien brennt: "Die Menschen können nicht mehr atmen"

Auf Sizilien lodern nach wie vor mehrere Brände.
Auf Sizilien lodern nach wie vor mehrere Brände. Copyright Michael Held
Copyright Michael Held
Von Rebecca Ann Hughes
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Die Hitzewelle, die in Südeuropa herrscht, hat in Italien das Risiko von Bränden und hitzebedingten Todesfällen erhöht. Auf Sizilien sind zahlreiche Feuer ausgebrochen.

WERBUNG

Die Hitzewelle hat ganz Südeuropa weiterhin fest im Griff und insbesondere in Italien ist die Brandgefahr extrem hoch. Es sind bereits die ersten Menschen infolge der Hitze gestorben. Auf Sizilien wüten mehrere Feuer, starke Winde und Trockenheit machen sie unberechenbar.

Bewohner:innen und Tourist:innen mussten vor den Flammen fliehen und sich in Sicherheit bringen. Die Zustände auf den Straßen sind teils chaotisch. Der Flughafen musste vorübergehend geschlossen werden, nachdem ganz in der Nähe Brände ausgebrochen waren. Mittlerweile ist er wieder geöffnet und der Flugbetrieb konnte aufgenommen werden.

In anderen Teilen der Insel, unter anderem im berühmten Archäologischen Park von Segesta, lodern die Brände weiter.

Sizilien leidet unter den enormen Temperaturen und nähert sich immer mehr dem europäischen Hitzerekord an, der vor zwei Jahren auf der Insel gemessen wurde. In Catania an der sizilianischen Ostküste herrschten am Montagnachmittag bis zu 47,6 Grad Celsius.

Waldbrände auf Sizilien: "Menschen können nicht mehr atmen"

Lokalen Medienberichten zufolge wüten die Waldbrände auf der ganzen Insel, auch in der Gegend um Palermo, Catania und Messina. Einwohner:innen haben in den sozialen Medien auf die Katastrophe aufmerksam gemacht.

"Die Menschen können vor lauter Verschmutzung und heißer Luft nicht mehr atmen, sie werden auf die Straße gezwungen, weil ihre Häuser brennen", beschreibt eine Twitter-Nutzerin die Lage auf Sizilien.

Allein am Dienstag hatte die italienische Feuerwehr auf der Insel mit 650 Bränden zu kämpfen.

Tourist:innen werden wegen der Waldbrände evakuiert

In Carruba di Riposto, nördlich von Catania, verwüstet ein riesiger Waldbrand das Gebiet. Die Gäste der Ferienanlagen Donna Carmela und San Antonio sowie des Ferienbauernhofes Galea wurden evakuiert - eine Vorsichtsmaßnahme für den Fall, dass sich das Feuer weiter ausbreiten sollte.

Auch an der Westküste der Insel mussten Urlauber:innen in der Nähe von Trapani sicherheitshalber ihre Unterkünfte verlassen. Ferienanlagen und Hotels in San Vito Lo Capo wurden evakuiert.

Der berühmte Archäologische Park von Segesta ist ebenfalls von den Flammen bedroht. Der Park beherbergt einige der bedeutendsten antiken Gebäude Italiens. So auch den dorischen Tempel von Segesta, der im 5. Jahrhundert v. Chr. errichtet wurde. Vollendet wurde er nie - nun ist er lokalen Berichten zufolge in der Nacht zum Montag in Flammen aufgegangen.

Sizilianischer Flughafen muss wegen Großbrand schließen

Rund um den Flughafen Falcone Borsellino in Palermo wütete ein Großbrand, weshalb der Flugverkehr am Dienstag zwischenzeitlich eingestellt werden musste. Bis 11 Uhr Ortszeit stand der Flughafen still, wie in den sozialen Medien bekannt gegeben wurde.

Das Feuer war am Montagabend oberhalb der Stadt Cinisi ausgebrochen, Feuerwehrleute kämpften die ganze Nacht hindurch, um es einzudämmen.

Der Flughafen der Inselhauptstadt gab in einem Tweet bekannt, dass nur eine begrenzte Anzahl von Flügen abfliegen darf. Später wurde verkündet, dass der Flughafen für abfliegende Flüge wieder voll betriebsbereit sei, während ankommende Flüge von den Wetterbedingungen abhängig blieben.

Durch den Brand kam es auch zu Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr in der Umgebung, der Verkehr lag teilweise lahm. Eine Frau soll gestorben sein, weil ein Krankenwagen durch das Feuer daran gehindert wurde, ihr Haus zu erreichen.

Nicht nur der Flugverkehr in Palermo hatte mit den Feuern zu kämpfen. Auch der Flughafen von Catania musste letzte Woche wegen eines Brandes in einem Gebäude vorübergehend schließen. Inzwischen ist er wieder geöffnet.

Sizilien leidet unter Temperaturen jenseits der 40 Grad-Grenze

Die Hitzewelle, die Südeuropa heimsucht, hat das Risiko von Bränden und hitzebedingten Todesfällen in Italien erhöht.

Auf Sizilien kletterte die Temperatur in Catania auf 47,6 Grad Celsius - knapp weniger als der europäische Rekord von 48,8 Grad, der 2021 in Syrakus gemessen wurde.

Wegen der extremen Temperaturen wurde am Dienstag in 16 italienischen Städten, unter anderem in Palermo und Catania, die Alarmstufe Rot ausgerufen.

WERBUNG

Auch der Norden Italiens hat mit Extremwetterereignissen zu kämpfen. In Mailand riss ein Sturm am Montagabend Dächer ab und entwurzelte Bäume. Straßen wurden blockiert, der öffentliche Nahverkehr ist von Störungen betroffen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mindestens zwei Todesopfer: Scirocco-Wind facht Brände auf Sizilien an

Feuer auf einer Mülldeponie in der Nähe des Flughafens Rom-Ciampino

Nicht nur Griechenland - Kroatien, Türkei und Sizilien kämpfen gegen Waldbrände