Eilmeldung

Eilmeldung

Gaza & Israel: Instagram-Nutzerinnen erzählen eigene Geschichte

Gaza & Israel: Instagram-Nutzerinnen erzählen eigene Geschichte
Schriftgrösse Aa Aa

Nur wenige Kilometer trennen diese jungen Frauen voneinander und doch werden sie sich wahrscheinlich nicht kennenlernen. Sie leben in an der Grenze, die Israel und den Gaza-Streifen voneinander trennen - und leben täglich mit Luftangriffen und Zerstörung. Eines haben sie gemeinsam: sie nutzen das soziale Netzwerk Instagram, um ein realistischeres Bild von ihrem Alltag zeichnen.

Leben im grenznahen Kibutz Kerem Shalom: In ständiger Alarmbereitschaft

Fast täglich fliegen Raketen aus dem Gazastreifen nach Israel: Alltag in Kerem Shalom, einem Kibbutz an der Grenze.

Diese jungen Frauen aus dem Kibbutz teilen ihre Eindrücke mit Fotos und Videos auf dem sozialen Netzwerk Instagram, Meshi Almakeas ist eine von ihnen:

"Wir haben ein Instagram-Konto, um auf unsere Situation aufmerksam zu machen, auf die Dinge, die wir jeden Tag - seit sieben Monaten - erleben."

Sie fühlen sich im eigenen Land unverstanden und ignoriert. Dieses Foto zeigt die dicken schwarzen Rauchschwaden, die die Luft über dem Kibbutz verhüllen. Sie stammen von im Gaza-Streifen verbrannten Auto-Reifen: immer freitags gibt es dort Proteste. Die Bewohner des Kibbutz müssen dann in ihren Häusern bleiben.

Auf Instagram erzählen sie ihre eigenen Geschichten über ihr tägliches Leben an der Mauer.

Auch im Gaza-Streifen gibt es ein normales Leben, gute und schlechte Tage

Doch auch auf der anderen Seite, wo israelische Luftangriffe immer wieder Zerstörung anrichten, bemühen sich junge Frauen darum, ein anderes Bild des täglichen Lebens zu zeichnen. Manar Alzraiy erzählt: "Gaza ist geschlossen. Nicht viele Menschen haben kommen hier her . Indem wir Instagram benutzen, zeigen wir der Welt Gaza durch unsere Augen."

Ein Gegenpol zu den durch die Medien verbreiteten Bilder von Krieg, Zerstörung und Leid. Instagram ist für sie der ideale Ort, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Sie zeichnen ein anderes Bild von ihrem Leben im Gaza-Streifen - in leuchtenden Farben und voll positiver Energie.