Rennen um CDU-Vorsitz: AKK liegt klar vorn, Spahn ist Dritter

Rennen um CDU-Vorsitz: AKK liegt klar vorn, Spahn ist Dritter
Von Euronews mit dpa, Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Berlin geht heute die Serie der Regionalkonferenzen zu Ende, auf denen sich die drei aussichtsreichsten Kandidaten für den CDU-Vorsitz den Parteimitgliedern vorstellen.

WERBUNG

In Berlin endet heute die Serie der insgesamt acht Regionalkonferenzen, auf denen sich die aussichtsreichsten Kandidaten für den CDU-Vorsitz den Parteimitgliedern vorstellen.

Insgesamt sind zwar zwölf Bewerber im Rennen, wirklich Chancen auf die Merkel-Nachfolge haben aber nur Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich März und Gesundheitsminister Jens Spahn.

Umfragen sehen Kramp-Karrenbauer, oder AKK, wie sie auch genannt wird, klar vorn, während Merz auf dem zweiten und Spahn abgeschlagen auf dem dritten Platz liegt.

Fragt man die Deutschen insgesamt, so sprechen sich laut dem aktuellen ARD Deutschlandtrend 39 Prozent für AKK aus, Spahn wollen nur 9 Prozent als CDU-Chef sehen.

Bei den CDU-Anhängern sind die Präferenzen noch ausgeprägter: Hier hat Kramp-Karrenbauer mit aktuell 48 Prozent die Nase vorn, auf Spahn entfallen nur zwei Prozent.

Wer Angela Merkel schließlich an der CDU-Spitze beerben wird, das entscheidet sich am 7. Dezember auf dem CDU-Parteitag in Hamburg.

Weitere Quellen • ARD

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Langer Beifall in Berlin: Wer der 3 CDU-Bewerber hat die meisten überzeugt?

13-Punkte-Plan: Nancy Faeser sagt rechten Netzwerken den Kampf an

Deutschland vollzieht Kehrtwende in der Zuwanderungspolitik