Kundgebungen für und gegen Israels Ministerpräsident Netanjahu

Kundgebungen für und gegen Israels Ministerpräsident Netanjahu
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am Donnerstag hatte sich der Generalstaatsanwalt für eine Anklage zu ausgesprochen.

WERBUNG

In Tel Aviv haben Anhänger von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu gegen die Entscheidung des Generalstaatsanwalts protestiert, Anklage gegen den Regierungschef zu erheben. Auch Netanjahu-Gegner zog es auf die Straße. Am Donnerstag hatte der Generalstaatsanwalt erklärt, er spreche sich für eine Anklage wegen Bestechlichkeit sowie Betrug und Untreue aus.

Netanjahu strebt bei der Parlamentswahl am 9. April seine Wiederwahl an. Angesichts der Vorwürfe sprach Netanjahu von einer Hexenjagd und stellte in Aussicht, die Anklagepunkte zu entkräften. Netanjahu ist seit Mai 2015 israelischer Ministerpräsident. Seine Partei, der Likud-Block, bildet eine Koalition mit fünf weiteren Bündnissen. Bereits von 1996 bis 1999 führte Netanjahu die israelische Regierung an.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Netanjahus Vorstoß: „Das Ende jeder Aussicht auf Frieden“

Golan: Trump erkennt Israels Souveränität an

Demonstration in Jerusalem für Freilassung der Hamas-Geiseln