Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Wer sind die 130 Teilnehmer des Bilderberg-Treffens in Montreux?

Wer sind die 130 Teilnehmer des Bilderberg-Treffens in Montreux?
Copyright
Pixabay CC TesaPhotography
Schriftgrösse Aa Aa

Es ranken sich viele Gerüchte um die alljährliche Bilderberg-Konferenz der Reichen und Mächtigen, die ab Donnerstag in Montreux in der Schweiz stattfindet. Den Namen hat das Treffen vom Hotel Bilderberg im niederländischen Oosterbeek, wo die Konferenz 1954 zum ersten Mal stattfand.

Der einzige Schweizer im Organisationskomitee, André Kudelski, weist den Vorwurf, es handle sich um ein Geheimtreffen zurück. "Das sind pure Verschwörungstheorien, es handelt sich vor allem um ein Diskussionsforum", erklärte er den Medien.

Laut Schweizer Fernsehen RTS werden die Teilnehmer das in eine Festung verwandelte Hotel Grand Palace nicht verlassen.

Das Programm besteht aus einer Liste mit 11 Themen - wie die Organisatoren mitgeteilt haben. so geht es um weltweite Stabilität, die Zukunft Europas, den Brexit, den Klimawandel, Cyberkriminalität und Social Media als Waffe, China, Russland, die Zukunft des Kapitalismus oder künstliche Intelligenz.

Wer ist eingeladen?

"Etwa 130 Teilnehmer aus 23 Ländern haben ihre Teilnahme bestätigt" - so zitiert die Nachrichtenagentur AFP die Organisatoren.

In aller Munde ist in diesem Jahr die Teilnahme von Jared Kushner, der Schwiegersohn und Berater von US-Präsident Donald Trump wird ebenso in Montreux erwartet - wie der aktuelle US-Außenminister Mike Pompeo, dessen Vor-Vor...-gänger Henry Kissinger und Ex-CIA-Chef David Petraeus.

Ministerpräsident Mark Rutte hat zugesagt - und auch der König der Niederlande Willem-Alexander.

Aus Deutschland werden die Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer erwartet, aber auch FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg, Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner und Ex-Daimler-Chef Dieter Zetsche.

Aus Frankreich stehen Wirtschaftsminister Bruno Le Maire und der CEO von Total Patrick Pouyanne auf der Gästeliste.

Die Schweizer Bank Credit Suisse vertritt ihr Chef Tidjane Thiam, die Schweizer Regierung Bundespräsident Ueli Maurer sowie Innovationsministerin Martina Hirayama.

Aus Großbrtiannien wird der Zentralbankchef Mark Carney erwartet, aus Irland Ryanair-Boss Michael O'Leary.

Auch NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg kommt nach Montreux - und die Generalsekretärin der UNESCO Audrey Azoulay.

2018 fand das Bilderberg-Treffen in Turin statt, 2016 in Dresden gab es auch Proteste.

Der Polizeisprecher der Region Waadt erklärte, die Bewohner von Montreux würden durch die Sicherheit für die Përsönlichkeiten nicht gestört.

Auf Twitter teilen einige ihre Erkenntnisse zum Bilderberg-Treffen 2019.