Eilmeldung
This content is not available in your region

Nach Massenpanik mit Toten: Italiens Polizei verhaftet 7 Verdächtige

euronews_icons_loading
Nach Massenpanik mit Toten: Italiens Polizei verhaftet 7 Verdächtige
Schriftgrösse Aa Aa

Sechs Menschen starben vergangenen Dezember in Italien, nachdem in einer überfüllten Diskothek eine Massenpanik ausbrach. Nun hat die Polizei sieben Verdächtige verhaftet, die in dem Club Reizgas versprüht haben sollen.

Das Pfefferspray hatte die Panik ausgelöst - mehr als 1000 Menschen stürzten sich auf die Notausgänge.

An diesem Abend hatte sich der italienische Rapper Sfera Ebbasta in der "blauen Laterne" - so der Name der Diskothek - in der Ortschaft Corinaldo an der Adriaküste angekündigt, für das Konzert waren über 1400 Tickets verkauft worden.

Bei den Toten handelt es sich um fünf Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren und eine Mutter, fast 200 Gäste wurden verletzt. Die mutmaßlichen Täter sollen einer Bande angehören, die in der Gegend um Modena Diebstähle in Nachtclubs verübte - mithilfe von Pfefferspray. Sie müssen sich wegen Körperverletzung mit Todesfolge vor Gericht verantworten.