Proteste in Haiti: Politiker zieht Pistole und schießt

Senator Jean Marie Ralph Féthière (r.) schießt mit einer Pistole.
Senator Jean Marie Ralph Féthière (r.) schießt mit einer Pistole. Copyright REUTERS/Andres Martinez Casares
Von Euronews mit dpa, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Haiti hat es wieder Proteste gegen die Regierung gegeben. Ein Senator fühlte sich von den Demonstranten derart bedrängt, dass er eine Pistole zog und schoss. Zwei Menschen wurden leicht verletzt.

Gewaltsame Proteste gegen Regierung

WERBUNG

In Haiti hat es wieder gewaltsame Proteste gegen die Regierung gegeben. In der Hauptstadt Port-au-Prince setzten Demonstranten unter anderem Reifen in Brand.

Sie blockierten zum wiederholten Mal eine Abstimmung im Senat, wo der kommissarische Premierminister Fritz-William Michel bestätigt werden sollte. Im Laufe der Proteste zog einer der Senatoren, Jean Marie Ralph Féthière, in der Nähe des Parlaments eine Pistole und schoss.

REUTERS/Andres Martinez Casares
Jean Marie Ralph Féthière (r.) schießt.REUTERS/Andres Martinez Casares

Ein Wachmann und ein Fotojournalist wurden verletzt. Keiner von ihnen lebensgefährlich.

Senator schießt "aus Notwehr"

Féthière , der zur Regierungspartei PHTK gehört, sagte, er habe in Notwehr geschossen, um sich gegen gewalttätige Demonstranten zu verteidigen.

Die Demonstranten fordern den Rücktritt von Staatschef Jovenel Moïse. Sie werfen ihm und der Regierung unter anderem vor, Geld veruntreut zu haben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Papst Franziskus fordert Freilassung entführter Ordensschwestern in Haiti

UN-Sicherheitsmission für Haiti

Haiti: 2400 Tote seit Jahresbeginn durch Bandengewalt