Eilmeldung
This content is not available in your region

SPD will Bürger für Windmühlen entschädigen

SPD will Bürger für Windmühlen entschädigen
Copyright
Matthias Schrader/ AP - Matthias Schrader
Schriftgrösse Aa Aa

Die SPD will den Ausbau der Windenergie in Deutschland mit Prämien für Bürgerinnen und Bürger vorantreiben, die Windräder in ihrer Nachbarschaft akzeptieren. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Matthias Miersch forderte in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" die Einführung eines sogenannten Windbürgergeldes. Derzeit arbeite eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe an Konzepten zur höheren Akzeptanz von Windrädern, so Miersch laut Berichten. So könnten auch Kommunen an dem Umsatz von Windparks beteiligt werden. Zudem wolle die SPD Klagen gegen Windräder erschweren. Deutschland könne sich langatmige Planungsprozesse nicht mehr erlauben, so Miersch.

Die Bundesregierung will den Anteil erneuerbarer Energien am Stromverbrauch bis 2030 von derzeit etwa 45 Prozent auf 65 Prozent steigern. Ihr Anteil ist aktuell sieben Mal so hoch wie noch 2000. Hauptsächlich stammt der Ökostrom aus Windenergie.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.