Eilmeldung
euronews_icons_loading
Gewalt an Frauen - neue Proteste in Mexiko

In Mexiko-Stadt haben Aktivistinnen gegen Gewalt an Frauen demonstriert. Sie zogen vor den Präsidentenpalast. Dort legten einige Demonstrantinnen Feuer und beschmierten die Tore.

Feministische Gruppen und Menschenrechtsorganisationen werfen dem linkspopulistischen Präsidenten Andrés Manuel López Obrador vor, die Gewalt gegen Frauen nicht ernst genug zu nehmen.

Ausgelöst wurden die Proteste vom Mord an einer 25-Jährigen durch ihren Mann. Fotos der Leiche mit durchgeschnittener Kehlegelangten an die Presse und sorgten für einen Aufschrei der Empörung.

Jeden Tag werden in Mexiko im Durchschnitt zehn Frauen getötet.