EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Coronavirus: Joggen tagsüber in Paris verboten

Coronavirus: Joggen tagsüber in Paris verboten
Copyright Michel Euler/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Copyright Michel Euler/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Joggen im Freien, wann man will, das war einmal: Die Stadt Paris hat ihre Ausgangsbeschränkungen gegen die Corona-Pandemie noch einmal verschärft.

WERBUNG

Joggen im Freien zu jeder gewünschten Tageszeit, das war einmal: Die Stadt Paris hat ihre Ausgangsbeschränkungen gegen die Corona-Pandemie noch einmal verschärft und verbietet es ihren BewohnerInnenn ab Mittwoch, zwischen 10 und 19 Uhr draußen Sport zu treiben.

Die Bewegungseinschränkungen in Frankreich gelten noch bis zum 15. April. Einer Umfrage zufolge geht über 90 Prozent der Bevölkerung davon aus, dass die Maßnahmen verlängert werden. Die Regierung nannte noch kein Ausstiegsdatum.

Nizza führt Maskenpflicht ein

Lokal gelten zusätzliche unterschiedliche Regelungen. Die Stadt Nizza kündigte am Montag eine Maskenpflicht an. Innerhalb von acht bis zehn Tagen sollen ausreichend Masken für die 340.000 NizzaerInnen beschafft werden. Paris und Cannes sind ebenfalls dabei, Stoffmasken für ihre BewohnerInnen herstellen zu lassen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt der gesunden Allgemeinbevölkerung eher auf Maßnahmen wie Händewaschen und Abstandhalten zu setzen.

Frankreich steht bei der Zahl der Infizierten weltweit an fünfter Stelle. Laut WHO sind in dem Land mehr als 73.000 Menschen an Covid-19 erkrankt, fast 9000 starben. Montag war der bisher tödlichste Tag mit 833 Toten. Vor allem in Senioren- und Pflegeheimen soll jetzt großflächiger getestet werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wer riecht denn hier? Nur noch 67 % der Franzosen waschen sich jeden Tag

Die Pariserin lässt das Shoppen nicht

COVID: Vorerst keine Lockerungen in großen EU-Staaten