Nicht nur Barcelona: "Im besten Fall erholen wir uns bis Ostern 2021"

Nicht nur Barcelona: "Im besten Fall erholen wir uns bis Ostern 2021"
Copyright Pavel Golovkin/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews mit AFP, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Fast überall in Europa sind Bars und Restaurants weiter geschlossen. Und auch wenn sie wieder öffnen dürfen, wird vieles anders. Ein Blick nach#Athen, #Paris, #Barcelona.

WERBUNG

Wie an vielen Orten in Europa sind Cafés und Restaurants im Athener Vorort Halandri geschlossen,

Kellner George Sakkas bekommt für die Monate April und Mai 800 Euro im Monat - zur Zeit darf in Griechenland niemand gefeuert werden.

George Sakkas rechnet in der Zukunft mit weniger Geld: "Es wird weniger Schichten geben, weil keine sieben Mitarbeiter gebraucht werden, wenn nur das halbe Café offen ist oder die Hälfte der Tische benutzt werden. Wir müssen dann die Arbeit aufteilen, so dass das Café und wir irgendwie zurechtkommen."

Ich werde die Angestellten reduzieren müssen.
Christian Etchebest
La Cantine du Troquet in Paris

Auch in Paris sind Restaurants, Bistrots und Bars seit Mitte März dicht. Es sind keine Touristen da, und die Franzosen müssen wegen der Ausgangssperre zu Hause bleiben. Christian Etchebest, 50, der Besitzer von "La Cantine du Troquet" macht auch trotzdem weiter - im Take Away. Er will so schnell wie möglich wieder öffnen. Etchebest sagt: "Ich bin bereit alle verlangten Maßnahmen umzusetzen. Ich will arbeiten, ich tue alles, damit wieder Leben in mein Restaurant kommt. Ich bin mir schon bewusst, dass es 40 bis 50 Prozent weniger Umsatz geben wird. Ich werde die Angestellten reduzieren müssen."

Im besten Fall erholen wir uns bis Ostern 2021.
Roger Pallarols
Verband der Restaurants in Barcelona

Düstere Aussichten am Strand von Barcelona. Touristen aus dem Ausland wird es in Spanien wahrscheinlich zumindest bis Oktober keine geben. Und bisher gibt es ja auch keine spanischen Gäste. Laut Angaben der Behörden haben schon 900.000 Menschen wegen der Corona-Krise ihre Stelle verloren.

Roger Pallarols vom Verband der Restaurants in Barcelona sagt: "Wenn die Behörden etwas unternehmen, um das Gastgewerbe zu retten, können wir von einer Schließung von 25% der Bars und Restaurants in Barcelona in den nächsten 12 Monaten ausgehen, bis sich der Tourismus erholt, was wir im besten Fall zu Ostern 2021 in vollem Umfang erwarten können".

Wieviele Europäerinnen und Europäer nach den Ausgangssperren wieder Lust auf Essen im Restaurant mit den Corona-Regeln haben, bleibt abzuwarten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Barcelona: Kopfschütteln über "Gesundheitsregionen" innerhalb der Stadt

Streit um Flugpreis-Rückerstattung

Job-Aussichten für junge Menschen düster