Bundeswehr in Mali: Einsatz verlängert und erweitert

Bundeswehr-Fahrzeug
Bundeswehr-Fahrzeug Copyright Michael Sohn/AP2011
Copyright Michael Sohn/AP2011
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Bundestag stimmt mehrheitlich für das Verbleiben der deutschen Einsatzkräfte in dem afrikanischen Land.

WERBUNG

Der deutsche Bundestag hat mehrheitlich für die Fortsetzung der Bundeswehr-Einsätze in Mali gestimmt. Die deutschen Streitkräfte sind in dem westafrikanischen Land sowohl an einer Ausbildungsmission der Europäischen Union als auch einer Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen beteiligt. Die AfD hatte Anträge gestellt, die Bundeswehr aus beiden Einsätzen zurückzuziehen.

Aufstockung der Einsatzkräfte

Im Rahmen der Ausbildungsmission wurden laut Bundeswehr bislang rund 13 000 malische Soldaten geschult. Das Mandat mit bis zu 450 statt bislang 350 deutschen Kräften ist vorerst bis Ende Mai kommenden Jahres befristet.

Für die Beteiligung an der Blauhelmmission ist eine Obergrenze von 1100 Bundeswehr-Soldaten vorgesehen, darunter Fernmelder, eine Aufklärungskompanie sowie Kräfte für Sicherung, Versorgung und Sanitätsdienste.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Improvisierter Sprengsatz": Drei französische Soldaten getötet

Pistorius: Taurus-Leck durch "individuellen Anwendungsfehler"

Berlinale: Goldener Bär geht an Dokumentarfilm "Dahomey"