Eilmeldung
euronews_icons_loading
Chaotische Szenen: Protest Orthodoxer gegen Corona-Regeln in Israel

An diesem Sonntag haben in Ashdod und in Jerusalem orthodoxe Juden Religionsschulen entgegen der herrschenden Corona-Regeln geöffnet. Da die Sicherheitskräfte versuchten, die Einhaltung des Lockdown durchzusetzen, kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen mit chaotischen Szenen.

Die Orthodoxen lieferten sich regelrechte Kämpfe mit der Polizei, die sich bemühte, die versammelten Menschenmengen auseinanderzutreiben. Dabei setzen die Sicherheitskräfte auch Tränengas ein.

Seit Monaten widersetzen sich einige Gemeinschaften orthodoxer Juden in Israel den geltenden harten Corona-Regeln. So wurden auch Hochzeiten mit vielen Gästen gefeiert, während Versammlungen verboten waren.

Gleichzeitig ist nirgends auf der Welt ein so hoher Anteil der Bevölkerung bereits gegen das Coronavirus geimpft worden wie in Israel.