Eilmeldung
euronews_icons_loading
Aufräumarbeiten nach Krawallen in den Niederlanden

Nach den Protesten in den Niederlanden gegen die Ausgangssperre und den Krawallen sind Geschäfte verbarrikadiert, Fensterscheiben eingeschlagen und überall liegt Müll herum, teilweise in Pfützen.

In Rotterdam war die Polizei mit Wasserwerfern gegen Plünderer vorgegangen, in Haarlem hatte sie Tränengas eingesetzt. Auch aus anderen Städten, darunter Amsterdam, waren Ausschreitungen gemeldet worden. Nach Angaben der Polizei waren mehr als 150 Menschen festgenommen worden. Regierungschef Mark Rutte hatte den Ausbruch der Gewalt scharf verurteilt.