Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

London: Amazon eröffnet ersten Supermarkt ohne Kassen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Einkaufen und einfach aus dem Laden spazieren.
Einkaufen und einfach aus dem Laden spazieren.   -   Copyright  NIKLAS HALLE'N/AFP or licensors

In London hat der erste Supermarkt ohne Kassierer eröffnet – dahinter steckt der Online-Handelsriese Amazon. In den USA gibt es bereits mehrere solcher Geschäfte, die Filiale in London ist die erste in Europa.

Produkte nehmen und aus dem Laden spazieren

"Man lädt sich eine App herunter, scannt beim Betreten einen QR-Code, und das ist auch schon alles. Dann nimmt man die Produkte aus dem Regal und sie werden automatisch von Sensoren und Kameras erfasst. Man verlässt das Geschäft und der Preis wird per App über das Amazon-Konto abgebucht.", erklärt eine Kundin.

Auch bei diesem Londoner kommt der kassenlose Supermarkt gut an: "Der größte Vorteil im Vergleich zum normalen Supermarkt ist, dass man zum Bezahlen nicht anstehen muss. Das kann ja sonst schon mal fünf, zehn Minuten oder sogar eine viertel Stunde dauern."

28 Filialen in den USA

In den USA wird das Konzept immer beliebter – vor allem seit der Corona-Pandemie. Dort hat Amazon inzwischen 28 kassenlose Supermärkte in Seattle, Chicago, San Francisco und New York.

Auch auf dem britischen Lebensmittelmarkt ist Amazon nicht ganz neu. Seit 2016 liefert der Konzern in Großbritannien bereits Lebensmittel nach Hause, die man vorher im Internet bestellen kann.