Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Mehrheit für Lockerungen hat es laut ZDF-Umfrage nie gegeben

Angela Merkel in Berlin
Angela Merkel in Berlin   -   Copyright  Markus Schreiber/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Auf Twitter wird an diesem Wochenende das ZDF-Politbarometer diskutiert. Der Sender aus Mainz zitiert den Meinungsforscher Matthias Jung mit den Worten: "Eine Mehrheit für Lockerungen hat es nie gegeben." Dem Politbarometer zufolge sprechen sich 36 Prozent der Befragten in Deutschland für härtere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie aus, 31 Prozent finden die aktuellen Corona-Maßnahmen gerade richtig. Nur 26 Prozent halten sie für übertrieben.

Am Mittwoch hatte die Kanzlerin Angela Merkel den für Ostern vorgeschlagenen Shutdown zurückgenommen und sich für die gestiftete Verwirrung entschuldigt.

Der Versuch, die öffentliche Meinung in Richtung Lockerung der Corona-Maßnahmen zu beeinflussen, sei auf Lobbyarbeit der Wirtschaft zurückzuführen, meint Matthias Jung. Er sieht laut ZDF "organisierte Interessen", die "öffentlich unterwegs" gewesen seien. Der Druck auf die Politik sei immens gewesen - dabei habe es die Mehrheit für Lockerungen nie gegeben.

An diesem Freitag haben Gesundheitsminister Jens Spahn und der Chef des Robert Koch-Instituts Lothar Wieler vor einem dramatischen Anstieg der Neuinfektionen im April gewarnt. Sie forderten zu weiteren Einschränkungen auf und dazu, nicht zu reisen.

In den vergangenen Tagen ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland weiter gestiegen. Intensivmediziner berichten, dass wegen der britischen Variante B.1.17 das Durchschnittsalter der an Covid-19 schwer Erkrankten in den vergangenen Wochen gesunken ist.