Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Der Sommer kommt: Macron kündigt Öffnung in vier Schritten an

Menschen im Pariser Restaurant "Le Reveil du Xth", 25.06.2018
Menschen im Pariser Restaurant "Le Reveil du Xth", 25.06.2018   -   Copyright  Francois Mori/AP
Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich liegt der nationale 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen derzeit bei 301,6. Trotz der hohen Zahlen hat Präsident Emmanuel Macron vor Vertretern der Regionalpresse weitere Öffnungsschritte angekündigt.

Öffnung in vier Schritten

Geschäfte, die Freisitze von Bars und Restaurants haben, sowie kulturelle Einrichtungen, darunter Kinos und Museen, werden ab dem 19. Mai wieder geöffnet, erklärte Macron. Die bestehende nächtliche Ausgangssperre wird verkürzt und wird dann erst ab 21 Uhr beginnen.

Museen, Kinos, Theater und Konzertsäle mit sitzendem Publikum können ihre Aktivitäten mit maximal 800 Personen im Innenbereich und 1.000 im Außenbereich wieder aufnehmen. Das Gleiche gilt für Sportveranstaltungen im Freien.

Ab dem 9. Juni dürfen Cafés und Restaurants auch ihre Innenbereiche wieder öffnen. Der Beginn der nächtlichen Ausgangssperre wird dann auf 23 Uhr verschoben, bevor sie Ende Juni komplett wegfallen soll, sofern es die "gesundheitliche Situation erlaubt". Allerdings wird die Zahl der Gäste am Tisch auf sechs Personen beschränkt sein. Auch Sportanlagen können ab dem 9. Juni wieder geöffnet werden, vorausgesetzt, die entsprechenden Sitzplatzkapazitäten und Protokolle werden eingehalten.

Im Sommer soll es dann immer weiter in Richtung altbekannter Normalität gehen. Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen könnten genehmigt werden, Besucher sollen diese dann mit einer Art von Gesundheitspass, in Form einer Immunitätsbescheinigung oder einem negativen Test, besuchen können.

Vorsichtige Öffnung seit Ende April

In einem ersten Schritt hatte Frankreich vom 26. April an - nach dreiwöchiger Unterbrechung, die auch die Ferien in den meisten Regionen mit einschloss - die meisten Schulen wieder geöffnet. Dort gilt weiterhin ein strenges sanitäres Protokoll, zumindest auf dem Papier.

Im nächsten Schritt werden die Einschränkungen der Bewegungs- und Reisefreiheit ab kommendem Montag (03.05.) aufgehoben. Derzeit dürfen sich die Franzosen nur in einem 10-Kilometer-Radius um ihren Wohnsitz frei bewegen, andernfalls muss ein triftiger Grund geltend gemacht werden.

Allerdings behält sich Frankreich, im Falle einer akuten Verschlechterung der Corona-Situation vor, dieses System auf lokaler Ebene anzupassen.

In Frankreich sind bislang mehr als 5,5 Millionen Fälle des Corona-Virus registriert worden, 103.947 Menschen starben an Covid-19. Wie in vielen Ländern Europas geht die Impfkampagne nur langsam voran. Rund 14,6 Millionen Franzosen haben zumindest eine Impfdosis erhalten, das entspricht rund 21,7 Prozent der Bevölkerung (Stand: 28.4.2021).

Im Vergleich dazu wurden in Deutschland 3,3 Millionen Infektionen gemeldet, 82.544 Menschen starben an einer Infektion mit dem Virus. Die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt bei 154,9 (28.4.2021).