Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Trauriger Meilenstein: 100.000 Pandemie-Tote in Frankreich

euronews_icons_loading
Trauriger Meilenstein: 100.000 Pandemie-Tote in Frankreich
Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Frankreich steht in der Corona-Pandemie ein trauriger Meilenstein bevor: Die Bilanz der Virustoten insgesamt wird heute wahrscheinlich die 100.000er-Marke überschreiten. Das Land folgt damit bei den absoluten Zahlen Großbritannien und Italien und hat derzeit eine der höchsten Infektionsraten Europas.

Präsident Emmanuel Macron besuchte am Mittwoch eine Kinder- und Jugendpsychiatrie in Reims und machte auf die pyschischen Folgen der Krise für junge Menschen aufmerksam. Frankreich hielt seine Schulen und Kindergärten relativ lange offen. Zudem kündigte die Regierung an, den Impfstoff von Johnson & Johnson trotz der Bedenken in den USA weiter zu verabreichen. Die europäischen und französischen Behörden hätten das Mittel genehmigt, so ein Sprecher. Es werde unter denselben Bedingungen wie der Astrazeneca-Impfstoff verimpft, also an Menschen, die älter als 55 sind.

Deutschland und weitere europäische Länder haben die Verabreichung zunächst ausgesetzt.

In Belgien werden die Corona-Beschränkungen gelockert. Nicht zwingend notwendige Ein- und Ausreisen sind ab Montag wieder erlaubt. In der Woche darauf soll der Einzelhandel KundInnen wieder ohne Terminvergabe empfangen dürfen. Restaurants und Kneipen dürfen ab 8. Mai wieder öffnen.

Griechenland lockert Quarantäne-Pflicht

Griechenland willl den Tourismus-Betrieb wieder aufnehmen. Für Reisende aus der EU und fünf weiteren Ländern, die eine Impfung oder einen negativen Corona-Test nachweisen können, wird die Quarantäne-Pflicht aufgehoben. Zudem stellte die Regierung die Wiedereröffnung der Außengastronomie für Ende des Monats in Aussicht.

Auch in den Niederlanden könnten Gaststätten vielleicht Ende des Monats wieder draußen bewirten. In Utrecht wird unterdessen in einigen Bars der Innenbetrieb erprobt: Gäste müssen reservieren und negativ getestet sein. "Das wird wahrscheinlich erst ein bisschen komisch, wenn die Menschen um dich herum keine Maske tragen", so ein Teilnehmer. "Am Tisch kann man die Maske abnehmen. Man wird sich erst fragen, ob das ok ist, aber dann wird man sich freuen, dass es fast wieder so ist wie früher."

Der Andrang war groß: Mehr als 500.000 Menschen haben versucht, einen Tisch zu buchen, nur 3000 kamen durch. Die Niederlande sind seit vier Monaten im Lockdown.