Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Müssen geimpfte Kontaktpersonen wegen Delta 14 Tage in Quarantäne?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Impfung gegen Covid-19 in Deutschland
Impfung gegen Covid-19 in Deutschland   -   Copyright  Matthias Bein/(c) dpa-Zentralbild
Schriftgrösse Aa Aa

Das Robert Koch-Institut empfiehlt, dass sich auch vollständig geimpfte Personen 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben, wenn sie Kontakt zu einer oder einem Infizierten hatten, der sich mit der Delta-Variante des Coronavirus angesteckt hat. Grundsätzlich gehört die Delta-Mutante nämlich zu den besorgniserregenden Varianten.

Das Problem dabei ist, dass nur wenige Virusproben sequenziert werden und dass die Sequenzierung oft lange dauert. Das bedeutet, dass die Infizierten gar nicht wissen, von welcher Variante des Coronavirus sie betroffen sind. Allerdings ist die Delta-Variante laut Angaben des RKI auch in Deutschland bereits vorherrschend - mit mehr Fällen als Alpha oder als das Ursprungsvirus.

Einige Bundesländer wie Berlin und Baden-Württemberg wollen diese Regelung in die eigenen Corona-Verordnungen aufnehmen.

Allerdings verlangt Baden-Württemberg - wie der SWR berichtet - eine bundesweite Neuregelung. In einem Schreiben der Landesregierung nach Berlin heißt es, dass viele Bürgerinnen und Bürger diese Quarantänepflicht für Geimpfte als einen Eingriff in die Freiheitsrechte empfinden. Beim Ministerium seien deshalb bereits viele Beschwerden eingegangen.

Wegen mehrerer Fälle der Delta-Variante in einem Gymnasium in Jena mussten Mitte Juli mehr als 100 Menschen in Quarantäne. Wie der MDR berichtet, wurde diese für vollständig geimpfte Lehrer vom Gesundheitsamt aber wieder aufgehoben.