Eilmeldung
euronews_icons_loading
Afghanistan: Taliban nehmen Ghazni ein & sind weiter auf dem Vormarsch

Die Taliban haben am Donnerstag die strategisch wichtige afghanische Stadt Ghazni eingenommen. Ghazni liegt nur 130 Kilometer von Kabul entfernt. In einer Blitzoffensive haben die islamistischen Kämpfer innerhalb einer Woche zehn Provinzhauptstädte erobert - noch bevor die USA alle Soldatinnen und Soldaten vom Hindukusch abgezogen haben.

Die Kämpfer hissten ihre weißen Fahnen mit dem islamischen Glaubensbekenntnis nun auch in Ghazni.

Sporadische Kämpfe dauerten an: in einer Geheimdienstbasis und einer Armeeeinrichtung außerhalb der Stadt, wie zwei örtliche Beamte gegenüber der Agentur AP erklärten.

Das Innenministerium in Kabul bestätigte den Fall der Stadt Ghazni, die an der wichtigen Autobahn Kabul-Kandahar liegt, einer Verbindung zwischen der Hauptstadt und den militanten Hochburgen im Süden von Afghanistan

"Der Feind hat die Kontrolle übernommen", sagte Sprecher Mirwais Stanikzai in einer Mitteilung an die Medien und fügte später hinzu, dass der Gouverneur der Stadt von afghanischen Sicherheitskräften verhaftet worden sei.

Während sich die Sicherheitskräfte im ganzen Land zurückzogen, übermittelte Kabul den Taliban-Unterhändlern in Katar einen Vorschlag, in dem eine Teilung der Macht als Gegenleistung für eine Einstellung der Kämpfe angeboten wurde. Das erklärte ein Mitglied des Regierungsteams in Doha, das nicht namentlich genannt werden wollte.

Ein zweiter Unterhändler, Ghulam Farooq Majroh, sagte, den Taliban sei ein Angebot über eine "Friedensregierung" unterbreitet worden, ohne nähere Einzelheiten zu nennen.