EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Überschwemmungen: Ausnahmezustand in Krasnodar - weiterer Regen angesagt

Überschwemmungen: Ausnahmezustand in Krasnodar - weiterer Regen angesagt
Copyright AP/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Copyright AP/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Behörden richteten vorsorglich Notunterkünfte für 15 000 Menschen ein.

WERBUNG

In 14 Bezirken der Region Krasnodar im Süden Russlands ist aufgrund von Überschwemmungen der Ausnahmezustand in Kraft. Rund 1500 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. In Teilen der Überschwemmungsgebiete fiel der Strom aus.

Die Behörden richteten vorsorglich Notunterkünfte für bis zu 15 000 Personen ein. Bereits am Freitag mussten 932 Kinder aus mehreren Ferienlagern in Sicherheit gebracht werden.

Ein Abschnitt der Autobahn in Richtung der Halbinsel Krim war zeitweise unbefahrbar, die Straße stand unter Wasser.

„Die Heizung geht nicht, warmes Wasser gibt es auch nicht. In unserem Haus sind mehrere Räume, der Kühlschrank, ein Gefrierschrank und Möbel beschädigt", sagt ein Mann.

Die Bevölkerung muss sich laut Wettervorhersage in den kommenden Tagen auf weiteren Niederschlag einstellen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Das Regenwasser-Experiment

Russland: Sicherheitskräfte stürmen Gefängnis und befreien Geiseln

Russland schottet sich weiter ab: Börse in Moskau stellt Handel mit Euro und Dollar ein