Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nach Messerattacke: Trauer um niedergestochenen Abgeordneten

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Nach Messerattacke: Trauer um niedergestochenen Abgeordneten
Copyright  Kirsty Wigglesworth/The Associated Press

In Großbritannien haben Abgeordnete in Westminster Abbey Abschied von ihrem getöteten Kollegen Sir David Amess genommen. Der 69-Jährige war am Freitag während einer Bürgersprechstunde in einer Methodistenkirche in Leigh-on-Sea erstochen worden.

Das Unterhaus hielt eine Schweigeminute ab.

Amess saß seit 1983 für die Tories im Unterhaus. Der gläubige Katholik galt als erzkonservativer Brexit-Hardliner, der gegen das Recht auf Abtreibung kämpfte.

"Dieses Haus braucht Menschen wie Sir David", sagte Premierminister Boris Johnson. "Unsere Politik braucht engagierte, leidenschaftliche, glaubensstarke Menschen wie ihn, die Andersdenkende mit Respekt behandeln."

Der Oppositionsführer Keir Starmer erklärte, "jedes Tribut malt ein anderes Bild dieses überzeugten Staatsdieners, eines gütigen Mannes, dessen Anständigkeit jeden berührte, der ihn traf."

Die Familie von Amess ließ verlauten, sie sei am Boden zerstört, würde aber im Namen dieses inspirierenden Mannes weitermachen. Sie besuchte den Tatort und rief zu Toleranz auf. Ein 25-jähriger Verdächtiger war unmittelbar nach der Tat festgenommen worden. Er steht unter Terrorverdacht.