Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Verrückte Luftballon-WM von Gerard Piqué! Der neue Trendsport?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit The Guardian, Sport1
Screenshot von der Aufzeichnung des Spiels zwischen Brasilien und Deutschland
Screenshot von der Aufzeichnung des Spiels zwischen Brasilien und Deutschland   -   Copyright  Balloon World Cup

Viele werden sich bei den Bildern an ihre Kinderheit zurückerinnert fühlen. Bei dem beliebten Spiel musste der Ballon so lange wie möglich in der Luft gehalten werden, er durfte den Boden nicht berühren. In Spanien hat jetzt die erste Ballon-WM der Geschichte stattgefunden.

Der ungewöhliche Wettbewerb wurde von keinem Geringeren als Fußball-Superstar Gerard Piqué vom FC Barcelona organisiert. Auch Piqués Frau, die Sängerin Shakira, und ihre beiden gemeinsamen Söhne Milan (8) und Sasha (6) fieberten mit.

Der 34-jährige Profifußballer hatte sich auch in der Vergangenheit schon als Sport-Unternehmer gezeigt, zum Beispiel im Tennis. Dieses Mal widmete er sich mit "Balloon" etwas, das bisher noch niedmand so richtig als Sportart auf dem Plan hatte.

Piqué wünscht sich "Balloon" bei Olympia 2024

Piqué scheint von dem Potenzial der neuen Sportart überzeugt zu sein. Er wünsche sich die Einführung bei den Olympischen Spielen schon für 2024 twitterte er. Mehr als 25.000 Likes lassen schon aml auf eine Fangemeinde für Balloon schließen.

Bei den spannenden Zweikämpfen während des Balloon World Cup in Tarragona in der vergangenen Woche gröhlten die Zuschauer:innen begeistert. Sehen Sie sich einen Ausschnitt aus dem WM-Finale zwischen Peru und Deutschland in dem Video hier an:

"Balloon" war TikTok-Hit während Corona-Lockdown

Die Idee, das Luftballon-Spiel als Sportart zu betreiben stammt aber nicht von Gerard Piqué. Die US-Amerikaner Antonio und Diego Arredondo hatten während ihrer häuslichen Corona-Quarantäne mit Luftballons gespielt und ihre Performance auf TikTok veröffentlicht.

Die Videos avancierten zu Klick-Hits und setzen eine Balloon-Euphorie in Gang, die auch Piqué nicht kalt ließ. Infiziert vom Ballon-Fieber rief er den Balloon World Cup zusammen mit dem spanischen Social-Media-Star Ibai Llanos ins Leben.

Die Weltmeisterschaft wurde auf der Streaming-Plattform Twitch übertragen und erreichte teilweise 622.367 Zuschauer:innen.

Peruaner De La Cruz gewinnt erste Ballon-WM gegen den Deutschen Jan Spiess

Erster Weltmeister der Ballon-WM wurde der Peruaner Francesco De La Cruz. Er besiegte im Finale den Deutschen Jan Spiess mit 6:2. Insgesamt hatten 32 Nationen teilgenommen. Francesco De La Cruz bekommt ein Preisgeld von 10.000 Euro.

Die Regeln von Balloon sind einfach: Die Spieler:innen müssen auf einem acht mal acht Meter großen Spielfeld, das mit Hindernissen bebaut ist, verhindern, dass der Luftballon den Boden berührt. Der oder die Spielerin, die es nicht schafft, den Ballon in der Luft zu halten, verliert das Match.

***