Cluster auf der Donau-Kreuzfahrt: 80 Infizierte auf Schiff in Wien

Coronavirus in Wien - Symbolbild
Coronavirus in Wien - Symbolbild Copyright ALEX HALADA/AFP
Von Euronews mit ORF, Kurier
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Insgesamt sind 178 Personen auf dem Kreuzfahrtschiff aus Deutschland in Wien in Quarantäne.

WERBUNG

In Wien steckten 178 Menschen an Bord eines Kreuzfahrtschiffs aus Deutschland in Quarantäne fest. Mindestens 80 Personen sind positiv auf das Coronavirus getestet worden - wie der ORF berichtet. Inzwischen werden die Touristinnen und Touristen mit Bussen nach Deutschland zurückgefahren.

Offenbar hatten mehrere Passagiere auf dem Schiff Symptome von Covid-19. Dass es sich tatsächlich um das Coronavirus handelt, wurde zuerst durch das Testangebot der Stadt Wien nachgewiesen.

In Österreich melden die Gesundheitsbehörden an diesem Donnerstag 4.248 bestätigte Ansteckungen in den vergangenen 24 Stunden sowie 27 weitere Todesfälle durch Covid-19.

Das Kreuzfahrtschiff, auf dem sich viele Menschen infiziert hatten, liegt vor der Donau-Schleuse Nussdorf vor Anker.

Seit Mittwoch überlegte ein Krisenstab, wie die Menschen am besten nach Passau zurückgebracht werden könnten. "Einer von vier Bussen ist bereits unterwegs“, sagte eine Sprecherin des Wiener Krisenstabes laut KURIER an diesem Donnerstag. Dabei würden gesunde von erkrankten Passagieren getrennt.

In Österreich zeigt die Corona-Ampel inzwischen in fast allen Regionen auf ROT. Auch bei der Gruppe der über 65-Jährigen sind die Infektionszahlen in den vergangenen Wochen wieder gestiegen.

Einen Lockdown für Geimpfte hat Österreichs Kanzler Alexander Schallenberg ausgeschlossen, allerdings gilt ein 5-Stufen-Plan mit drastischen EInschränkungen für Nicht-Geimpfte, wenn mehr als 600 Covid-19-Patientinnen und Patienten auf den Intensivstationen behandelt werden müssen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ab November: Österreich führt 3G am Arbeitsplatz ein

Hoffnung auf mehr Impfungen: Österreich führt 3G am Arbeitsplatz ein

Im Zeichen des Frühlings: Millionen Tulpen blühen in Istanbul