EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

So schlimm ist die Covid-19-Lage: Moskau wieder im Lockdown

So schlimm ist die Covid-19-Lage: Moskau wieder im Lockdown
Copyright Kirill KUDRYAVTSEV / AFP
Copyright Kirill KUDRYAVTSEV / AFP
Von Euronews mit AFP, AP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nur Apotheken und Supermärkte sind in Moskau geöffnet. Der Bürgermeister zeigt sich in Bezug auf die Corona-Lage pessimistisch.

WERBUNG

In Russlands Hauptstadt Moskau hat an diesem Donnerstag, den 28. Oktober 2021, ein neuer Teil-Lockdown begonnen, um den dramatischen Anstieg der Ansteckungen mit dem Coronavirus einzudämmen. Nur Apotheken und Supermärkte sind noch geöffnet. Kinder wurden vorzeitig in die Herbstferien geschickt, Schulen und Kindergärten sind geschlossen.

Über 60-Jährige sowie Menschen mit chronischen Krankheiten, die nicht gegen Covid-19 geimpft sind, müssen zu Hause bleiben.

In anderen russischen Regionen gelten andere Regeln.

Der neue Lockdown in Moskau gilt bis zum 7. November.

Bürgermeister Sergej Sobjanin zeigte sich in Bezug auf die Entwicklung der Lage pessimistisch. Die Behörden rechnen mit neuen Negativ-Rekorden. Allein in Moskau wurden in den vergangenen 24 Stunden fast 8.500 Neuinfektionen registriert und 95 weitere Menschen starben an Covid-19.

Nur 32 Prozent der Russinnen und Russen sind komplett gegen das Coronavirus geimpft.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Über 1000 Covid-Tote pro Tag: Russland verordnet Beschäftigten Freiwoche

Neuer Höchststand an Covid-19-Toten in Russland und Großbritannien

Einsturz in Belgorod: Rettungshelfer beinahe erschlagen