EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

"Schande und Verbrechen": Anti-Kriegsproteste in St. Petersburg, Berlin, Istanbul

"Kein Krieg": Demonstration in Sankt Petersburg
"Kein Krieg": Demonstration in Sankt Petersburg Copyright Dmitri Lovetsky/ Associated Press
Copyright Dmitri Lovetsky/ Associated Press
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Auch am Sonntag hat es in vielen europäischen Städten und in Russland Demonstrationen gegen die russische Invasion gegeben.

WERBUNG

In Sankt Petersburg und Dutzenden anderen russischen Städten hat es erneut Demonstrationen gegen den russischen Krieg in der Ukraine gegeben. In Sankt Petersburg, der Heimatstadt von Präsident Wladimir Putin, gingen Hunderte auf die Straße - obwohl die Polizei mit großer Härte gegen Protestierende vorging, sie zum Teil in Polizeifahrzeuge zog. 

Evgeniy Sofiychuk/ Associated Press
"Der Krieg gegen die Ukraine ist eine Schande und ein Verbrechen": Demonstrantin in Omsk wird abgeführt.Evgeniy Sofiychuk/ Associated Press

In Berlin waren Polizeiangaben zufolge rund 100.000 Menschen auf den Straßen - deutlich mehr als erwartet wurden. Laut Polizei lief alles friedlich ab.

In Paris kamen mehrere Hundert Menschen zusammen. Bereits in den vergangenen Tagen hat es in Frankreich Kundgebungen aus Solidarität mit der Ukraine gegeben.

In Istanbul forderten Hunderte das Ende des Krieges und Staatenlenker:innen zum Handeln auf.

Francisco Seco/ Associated Press
Demonstrantin in IstanbulFrancisco Seco/ Associated Press

Auch in Athen demonstrierten die Menschen gegen die russische Invasion.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Massenproteste in Russland - mit Tränen in den Augen

Berlin: "Stoppt Putin, Stoppt den Krieg"

Alarmbereitschaft in Estland: Russland verstärkt hybride Angriffe