Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Tote Fische, keine Touristen - "Die Oder war eine Zeitbombe"

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Toter Fisch in der Oder
Toter Fisch in der Oder   -   Copyright  Frank Hammerschmidt/(c) Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Im polnischen Ausflugsort Cigacice holen Feuerwehrleute immer noch tote Fische aus der Oder. Nach der weiterhin ungeklärten Umweltkatastrophe in dem Grenzfluss wurden seit Anfang August 300 Tonnen Fischkadaver geborgen. Allein in Cigacice waren es in den letzten Tagen zwischen 200 und 300 Kilogramm. 

An guten Wochenende kommen normalerweise bis zum 10.000 Touristen nach Cigacice. Bootsvermieter Piotr Włoch blickt niedergeschlagen auf seine leeren Booten. Wie viele andere lokale Unternehmen hat er einen Buchungsrückgang von rund 90 Prozent.

"Die Menschen haben Angst vor dem Fluss", sagt Piotr Włoch. "Es ist schwer zu sagen, ob diese Wasservergiftung noch lange in ihren Köpfen bleibt oder ob sie sie vergessen werden, aber für uns sind zwölf Jahre Arbeit verloren."

In Wahrheit war die Oder eine Zeitbombe,
Krzysztof Feodorowicz
Winzer in der Oderregion Cigacice

Deutsche und polnische Behörden sagen, giftige Algen könnten die Katastrophe ausgelöst haben, verursacht durch Industrieabfälle in Polen.

Krzysztof Feodorowicz ist Besitzer eines Weinbergs in der Region. Er sagt, er habe mit so etwas gerechnet. "Wenn man weiß, wie die Regierung in Polen mit Ökologie, Natur und Umwelt umgeht, konnte man das erwarten. In Wahrheit war die Oder eine Zeitbombe, weil wir alle wussten, dass viele Fabriken in Schlesien ihre Abwässer direkt in die Oder einleiten", so der Winzer. 

Nach Ansicht von Experten könnten die ökologischen und wirtschaftlichen Folgen noch jahrelang zu spüren sein.

Die Oder entspringt in der Tschechischen Republik, fließt nach Polen, wo sie eine natürliche Grenze zu Deutschland bildet, und mündet in die Ostsee. Bis Ende der 1990er Jahre war die Oder stark verschmutzt - ein industrielles Erbe aus der kommunistischen Ära. Danach säuberte sich der Fluss auf natürliche Weise und die Menschen begannen, an seine Ufer zurückzukehren.

***