EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Chinas Spion? Warum TikTok-Influencer vor dem US-Kongress protestieren

TikTok-Content Creator vor dem US-Kongress: Sie fordern, Datenschutz zu verschärfen statt die Plattform zu verbieten. Washington, 22.03.2023
TikTok-Content Creator vor dem US-Kongress: Sie fordern, Datenschutz zu verschärfen statt die Plattform zu verbieten. Washington, 22.03.2023 Copyright J. Scott Applewhite/AP
Copyright J. Scott Applewhite/AP
Von Alexandra Leistner
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Eine mögliche Blockade des Social Networks TikTok hat Content Creators zu einem Protest veranlasst - die Initiatoren haben insgesamt 60 Millionen Follower.

WERBUNG

Könnte die derzeit vor allem bei jüngeren Menschen beliebte Social-Media-Plattform TikTok bald in den USA verboten werden? Vor dem US-Kongress muss der CEO des Videoportals Shou Zi Chew an diesem Donnerstag Rede und Antwort stehen. 

Die Befürchtung: Die App des chinesischen Betreibers ByteDance könnte eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA darstellten, in dem Nutzer beeinflusst oder ihre Daten gesammelt werden.

Das Unternehmen mit Hauptsitz auf den karibischen Caymaninseln, deren App in China als Douyin (Kurzvideo) bekannt ist, weist die Vorwürfe zurück. ByteDance befände sich zu 60 Prozent im Besitz westlicher Investoren. 

"ByteDance ist kein Agent Chinas oder eines anderen Landes", versicherte Shou Zi Chew vor seiner Befragung durch den US-Kongress.

Wie wahrscheinlich ist eine völlig Blockade?

Einige US-Abgeordnete fordern, dass TikTok aus den App-Stores von Apple und Google entfernt wird - oder an ein US-Unternehmen verkauft wird.

TikToker, die mit ihren Videos teilweise ihren Lebensunterhalt verdienen, argumentieren, dass die App nicht anfälliger ist als andere - US-basierte - Unternehmen. Sie forderten die Politik auf, eher die Gesetzgebung zum Datenschutz zu verbessern als die Plattform zu verbieten.

Gegenüber US-Medien sagten einige der Demonstrierenden, sie seien von der Plattform nach Washington eingeflogen worden, um zu protestieren. 

"Ich habe mein Geschäft auf TikTok aufgebaut, daher stellt dies ein gewisses Problem für mich und mein Geschäft dar", erklärte die aufstrebende Seifenherstellerin @countrylather2020 ihren 70.000 Followern in einem Video, das sie nach ihrer Ankunft in der Hauptstadt aufgenommen hatte. 

PHILIP FONG/AFP or licensors
Shou Zi Chew war zuvor Finanzchef beim Smartphone-Hersteller Xiaomi. Als CEO von TikTok muss er sich heute den Fragen der Kongressabgeordneten stellen.PHILIP FONG/AFP or licensors

TikTok als Sündenbock?

"Gibt es noch andere Plattformen da draußen? Auf jeden Fall - ich bin auf ihnen. Aber keine von ihnen hat die Reichweite, die TikTok hat."

Der US-Abgeordnete Jamaal Bowman sprach den viel kritisierten Algorithmus an, der wegen seiner potenziell süchtig machenden Natur für Kinder in der Kritik steht. 

"Lassen Sie uns ein breiteres, ehrlicheres Gespräch über soziale Medien führen und lassen Sie uns nicht TikTok zum Sündenbock machen, weil es zufällig einer chinesischen Organisation gehört, in dieser Zeit erhöhter Fremdenfeindlichkeit seit Covid."

150 Millionen Nutzer:innen hat TikTok in dem Land neuesten Informationen nach. Die kostenlose App ist bereits auf allen Geräten der Bundes- und einiger Landesregierungen verboten und wird von mehreren öffentlichen Universitäten blockiert. 

Doch Abgeordnete und Präsident Joe Biden erwägen ein vollständiges Verbot. In Deutschland sagte Innenministerin Nancy Faeser am Donnerstag, Anlass zu einem Verbot in Deutschland sehe sie nicht. Nutzer:innen müssten sich aber klar sein, dass "Daten abfließen können".

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ohne Verkauf droht Tiktok-Verbot in den USA

Fußfetischisten und Freundschaft gegen Bezahlung: Einige der irrsten Online-Jobs

Biden: Japan und Indien sind fremdenfeindlich, weil sie Einwanderung ablehnen