EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

ESTORIL-Konferenz 2023: Jetzt handeln für eine menschlichere Welt

Estoril-Konferenz 2023
Estoril-Konferenz 2023 Copyright Cleared
Copyright Cleared
Von Johan BodinierEuronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Anwesenheit von Nobelpreisträgern, Politikern, Wissenschaftlern und Umweltschützern befasste sich die Konferenz mit einigen der dringlichsten Herausforderungen der Zeit und bot jungen Generationen die Möglichkeit, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen.

WERBUNG

Ganz still war es im Saal, als Mario Laginha auf der Estoril-Konferenz zu spielen begann. Der bekannte portugiesische Jazzmusiker war eingeladen, um zu erklären, wie Musik Leben retten kann.

"Manchmal treffe ich Leute, die Experten für die Wirtschaft sind. Sie reden nur über Zahlen, Zahlen, Zahlen. Aber lassen Sie uns lieber über Menschen sprechen. Denn die Zahlen kommen von Menschen, die arbeiten oder nicht arbeiten, manche gut oder schlecht."

Eine menschlichere Welt: Das war das Thema der Estoril-Konferenz 2023. Die Diskussionen reichten von den Auswirkungen der künstlichen Intelligenz bis hin zum Weltfrieden und zeigen, dass es ein gemeinsames Ziel ist, sich für einen positiven Wandel einzusetzen.

Mit dabei: Sergiy Kyslytsya, ständiger Vertreter der Ukraine bei den Vereinten Nationen. "Ich denke, dass die europäische Solidarität bisher gut funktioniert. Aber das ist keine Selbstverständlichkeit. Denn die Aufrechterhaltung nicht nur der europäischen, sondern auch der transatlantischen Solidarität ist das A und O für unseren gemeinsamen Sieg in der Zukunft."

In Anwesenheit von Nobelpreisträgern, Politikern, Wissenschaftlern und Umweltschützern befasste sich die Konferenz mit einigen der dringlichsten Herausforderungen der Zeit und bot jungen Generationen die Möglichkeit, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen.

Eine junger Teilnehmer: "Es kommen so viele Menschen aus so vielen verschiedenen Bereichen und Wissenschaftssparten hierher. Ich finde, es ist eine gute Gelegenheit, mehr über das zu lernen, was bereits erforscht wurde, sondern auch über das, was in Zukunft kommen wird."

Am Ende der Konferenzen blieb eine Gewissheit: Jetzt für die Zukunft zu handeln, ist dringender denn je.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Grabar-Kitarović: "Wir dürfen nicht zulassen, dass Tyrannen die Welt regieren"

Estoril-Konferenzen: Inspiration für die "Generation der Entschlossenheit"

Zehntausende Menschen feierten in Portugal die Nelkenrevolution