Verlängerte Waffenruhe, 11 weitere Geiseln kommen frei - unter Ihnen auch Deutsche

Menschen schwenken israelische Flaggen, als ein Hubschrauber mit von der Hamas freigelassenen Geiseln in Israel landet.
Menschen schwenken israelische Flaggen, als ein Hubschrauber mit von der Hamas freigelassenen Geiseln in Israel landet. Copyright Leo Correa/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die seit Freitagfrüh geltende Waffenruhe zwischen Hamas und Israel wird nun bis Donnerstagmorgen andauern. Noch am Montag wurden weitere Geiseln freigelassen. Elf Israelis seien in die Obhut von Mitarbeitern des Roten Kreuzes gegeben worden, teilte die israelische Armee am Abend mit.

WERBUNG

Die viertägige Waffenruhe in den Kämpfen zwischen Israel und der Hamas, die im Rahmen eines am Freitag in Kraft getretenen Abkommens vereinbart worden war, wird um zwei Tage verlängert, erklärte Katar.  Unter der Vermittlung des Emirats war bereits das Abkommen zustande gekommen und jetzt auch die Verlängerung. Katar war zusammen mit den Vereinigten Staaten und Ägypten wichtigster Vermittler im anhaltenden Krieg zwischen Israel und der Hamas.

Neue Geiseln frei - unter Ihnen Deutsche, Franzosen und Argentinier

Zudem wurden noch am Montag wie zuvor erwartet weitere Geiseln freigelassen. Elf Israelis seien in die Obhut von Mitarbeitern des Roten Kreuzes gegeben worden, teilte die israelische Armee am Abend mit. Nach israelischen Medienberichten handelt es sich um neun Kinder und zwei Frauen. Unter Ihnen seien auch zwei Deutsche, drei Franzosen und sechs Argentinier, so ein Sprecher des katarischen Außenministeriums. Im Gegenzug sollen 33 weibliche und jugendliche palästinensische Häftlinge entlassen werden. Weitere Geiseln sollten im Zuge der verlängerten Feuerpause freikommen. 

Es war bereits die vierte Gruppe an Geiseln, die seit Beginn der Feuerpause am Freitag im Gegenzug für die Freilassung palästinensischer Gefangener aus israelischen Gefängnissen freikam. Auch das war Teil des unter Vermittlung des Katars zustande gekommenen Abkommens:

Eylon Levy, Sprecher der israelischen Regierung, sagte jedoch: "Sobald die Hamas aufhört, Geiseln freizulassen, wird Israel drei Ziele wieder mit voller Kraft verfolgen: die Hamas zu eliminieren, sicherzustellen, dass Gaza nie wieder eine Bedrohung für Israel darstellt, und alle Geiseln freizubekommen ."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hamas lässt weitere Geiseln frei - unter ihnen sollen auch Deutsche sein

Drohnen-Bilder: Gaza-Stadt in Schutt und Asche

Borrell: Nach Humanitärer Pause in Gaza sollte Waffenstillstand kommen