Sacharow-Preis 2023: Iran verhindert die Ausreise von Aminis Familie

Sacharow-Preis 2023 für ie verstorbene iranische Protestikone Jina Mahsa Amini.
Sacharow-Preis 2023 für ie verstorbene iranische Protestikone Jina Mahsa Amini. Copyright Jean-Francois Badias/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit AFP, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das EU-Parlament hat den Sacharow-Preis 2023 an die verstorbene Iranerin Jina Mahsa Amini und die Freiheitsbewegung im Iran verliehen. Die Familie von Amini konnte an der Preisverleihung nicht teilnehmen, weil der Iran sie nicht ausreisen ließ.

WERBUNG

Das Europäische Parlament hat den Sacharow-Preis 2023 an die verstorbene iranische Protestikone Jina Mahsa Amini und die dazugehörige Freiheitsbewegung im Iran verliehen. 

Die Familie von Amini konnte an der Preisverleihung in Straßburg nicht teilnehmen, weil die iranische Regierung ihre Ausreise nicht gestettet hatte. "Dieses Vorgehen ist ein weiteres Beispiel dafür, was die Menschen im Iran jeden Tag erleben", sagte EU-Parlamentspräsidentin Roberta Metsola.  

"Der Mut und die Widerstandsfähigkeit der iranischen Frauen in ihrem Kampf für Gerechtigkeit, Freiheit und Menschenrechte kann nicht aufgehalten werden. Ihre Stimmen können nicht zum Schweigen gebracht werden, und auch wenn sie heute nicht hier sind, wird ihre Anwesenheit spürbar sein", so Metsola. 

Amini war im vergangenen Herbst von der berüchtigten Sittenpolizei festgenommen worden, weil sie das islamische Kopftuch nicht korrekt trug, dabei war die 22-Jährige ums Leben gekommen. Ihr Tod löste die größten Proteste in der Islamischen Republik seit Jahrzehnten aus.

Der Sacharow-Preis wird seit 1988 vom Europäischen Parlament an Persönlichkeiten oder Organisationen verliehen, die sich für die Verteidigung der Menschenrechte und der Meinungsfreiheit einsetzen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU verurteilt politische Unterdrückung in Russland

Nicht mehr unbegrenzt gültig? EU plant neues Führerscheingesetz

EU-Abgeordnete Mussolini berichtet von Angriff in Straßburg