Biden warnt vor Trump wegen Sturm aufs Kapitol am 6. Januar 2021

Joe Biden gegen Donald Trump
Joe Biden gegen Donald Trump Copyright John Locher/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Euronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

🇺🇸 Am Jahrestag des Sturms auf das Kapitol in Washington sagte US-Präsident Biden, Trump stelle eine Gefahr für die USA dar.

WERBUNG

US-Präsident Joe Biden hat am dritten Jahrestag des Sturms auf das Kapitol in Washington vor Donald Trump gewarnt.

In Pennsylvania sagte Biden, Trumps Versuche, wieder ins Weiße Haus einzuziehen stellten eine große Gefahr für die USA dar.

Der 6. Januar 2021 sei ein Tag, an dem "wir Amerika fast verloren hätten, an dem wir alles fast verloren hätten", erklärte Biden in einer Rede in der Nähe von Valley Forge im US-Bundesstaat Pennsylvania, wo George Washington vor 250 Jahren kämpfte.

Bidens erster Wahlkampfauftritt 2024

Bei seinem ersten Wahlkampfauftritt im neuen Jahr erklärte Biden erklärte, dass es im Präsidentschaftswahlkampf, darum gehe, ob die amerikanische Demokratie überleben werde.

Statt sie als Kriminelle zu verurteilen habe Trump die Aufständischen vom Januar 2021 als Patrioten bezeichnet und versprochen, er werde sie begnadigen, wenn er wieder ins Amt als Präsident zurückkehre.

Joe Biden begründet seine erneute Kandidatur auch damit, dass er einen Wahlsieg von Donald Trump verhindern möchte. Trotz der zahlreichen juristischen Probleme liegt der Ex-Präsident in Umfragen vor den anderen Kandidaten und Kandidatinnen der republikanischen Partei. 

Auch ob Trump tatsächlich wird antreten dürfen, ist noch nicht entschieden und wird wohl vom Obersten Gericht geklärt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

USA: Biden und Trump gewinnen Vorwahlen in Michigan

Warum Donald Trump Nikki Haley in ihrem Heimatstaat bezwang

Trump gewinnt Vorwahl in South Carolina