St. Patrick's Day Parade: Von Dublin bis nach Tokio

Zuschauer während der St. Patrick's Day Parade in Dublin, Irland, am Sonntag, den 17. März 2024.
Zuschauer während der St. Patrick's Day Parade in Dublin, Irland, am Sonntag, den 17. März 2024. Copyright Michael Chester/AP
Von Johanna Urbancik mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am 17. März wurde in vielen Teilen der Welt der St. Patricks Day gefeiert. Das Thema dieses Jahr war "Spréach", das irische Wort für "Funke".

WERBUNG

In Dublin soll die diesjährige St.-Patrick's Day Parade die größte in der Geschichte gewesen sein. Eine halbe Million Zuschauer haben offenbar im Zentrum der Hauptstadt gefeiert. 4.200 Mitwirkende nahmen an sechs großen Paraden und 11 Showeinlagen teil, darunter 14 Marschkapellen aus Irland, Frankreich und den Vereinigten Staaten.

Das diesjährige Thema ist "Spréach", das irische Wort für "Funke": "Ob das nun das Glitzern von Spaß in den Augen ist oder das Licht der Innovation und Entdeckung, das in unserer Geschichte so präsent ist", so die Organisatoren. 

Auch in den USA wurde der Schutzpatron gefeiert

Der Schutzpatron Irlands wird in Paraden auf der ganzen Welt gepriesen, vor allem in den USA. Insbesondere New York beansprucht für sich, diesen Tag seit 1762 zu feiern, also lange vor der Unabhängigkeit der Kolonien. In Boston fand die 200. Parade statt. Auch hier ist es eine Tradition, die bis ins Jahr 1824 zurückreicht.

Größte Parade in Asien

Die irische Gemeinschaft erstreckt sich bis nach Japan, wo in Tokio die größte Parade in Asien stattfand. Dort begann die Tradition 1992, und inzwischen tragen auch andere Städte wie Nagoya und Chiba grün.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Krankheiten breiten sich aus: Asylsuchende in Irland leben unter dramatischen Umständen

Spanien und Irland fordern: EU-Abkommen mit Israel "überprüfen"

Goodbye Regierungskrise? In Nordirland soll es bald wieder ein Parlament geben