Der AquaDom war vor dem Unfall ein Touristenmagnet.

Riesen-Aquarium "AquaDom" im Berliner Radisson Hotel zersprungen

Freitagnacht ist das 14 Meter hohe Aquarium im Radisson Hotel in Berlin zersprungen. Dabei wurden zwei Personen von Glasscherben verletzt.

Freitagnacht ist das 14 Meter hohe Aquarium im Radisson Hotel in Berlin zersprungen. Dabei wurden zwei Personen von Glasscherben verletzt.

Glas und Trümmer wurden von den rund eine Millionen Liter Wasser, die sich im sogenannten AquaDom befanden, kurz vor sechs Uhr morgens auf die Straße gespült.

Es wird spekuliert, dass die niedrigen Temperaturen zu dem Unfall beigetragen haben könnten, laut der Polizei ist die Ursache allerdings noch ungeklärt.

Der AquaDom erreichte mit Sockel eine Gesamthöhe von 25 Metern und war das größte freistehende zylindrische Aquarium der Welt. Er beherbergte 1500 Tropenfische von 80 verschiedenen Spezien.

Das Aquarium galt in Berlin als Touristenmagnet. Die zehnminütige Aufzugfahrt durch den Tank war das Highlight der Attraktion.