Nach Prügelattacke auf Reporter: Bosnische Journalisten demonstrieren

Fernsehreporter Kovacevic liegt nach Prügelattacke im Krankenhaus
Fernsehreporter Kovacevic liegt nach Prügelattacke im Krankenhaus Copyright Privatphoto
Von Euronews mit apa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach einer Prügelattacke auf einen Fernsehreporter demonstrieren Journalisten in Bosnien-Herzegowina für Pressefreiheit.

WERBUNG

Nach einer Prügelattacke auf einen Journalisten sind in Bosnien-Herzegowina erneut Medienvertreter auf die Straße gegangen. In der Hauptstadt Sarajevo forderten sie Pressefreiheit und „ein Ende der Gewalt gegen bosnische Journalisten.“

Der Fernsehreporter Vladimir Kovacevic war am Sonntag vor seinem Haus in der Stadt Banja Luka von Unbekannten mit Stöcken geschlagen worden. Er liegt verletzt im Krankenhaus.

Nach Angaben des Journalistenverbandes Bosnien-Herzegowinas war es bereits die einundvierzigste Gewalttat auf einen Journalisten seit Jahresbeginn.

“Das ist ein Problem, das in Bosnien-Herzegowina eindeutig eskaliert. Und in der ganzen Region. Ich habe Angst vor dem, was als nächstes passieren könnte, vor allem, weil Wahlen bevorstehen“, sagt Faruk Kajtaz vom bosnischen Journalistenverband.

Kovacevic hatte an einer Geschichte über den Tod eines jungen Mannes gearbeitet. Laut Behörden beging er Selbstmord, viele Menschen glauben diese Version nicht und sprechen von einer korrupten Polizei- und Polit-Elite.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Serbischer Separatistenführer droht mit Spaltung Bosniens - trotz Warnungen der USA

Luft in Sarajevo schmutziger als in Kalkutta

Prozessauftakt in Sarajewo: Serbenführer Dodik bezeichnet Gericht als "illegal"