Es geht um eine Milliarde Rubel: Nawalny-Stiftung bestraft

Es geht um eine Milliarde Rubel: Nawalny-Stiftung bestraft
Copyright FBK/Reuters
Copyright FBK/Reuters
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die russische Justiz führte Geldwäscheermittlungen durch.

WERBUNG

Die russische Justiz hat im Rahmen von Geldwäscheermittlungen die Konten von mehr als 100 Personen und Organisationen eingefroren. Auch die Stiftung von Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist betroffen.

Nach Angaben der zuständigen Ermittlungsbehörde erhielten Personen, die mit Tätigkeiten der Stiftung in Verbindung stehen, zwischen 2016 und 2018 einen großen Geldbetrag, von dem sie wussten, dass er unrechtmäßig beschafft worden sei. Es soll dabei um eine Summe von rund einer Millarde Rubel gehen, umgerechnet 13,8 Millionen Euro.

Nawalny, der derzeit eine 30-tägige Haftstrafe wegen des Aufrufs zur Teilnahme an nicht genehmigten Kundgebungen absitzt, ist einer der bekanntesten Gegner von Präsident Wladimir Putin und Ministerpräsident Dmitri Medwedew.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Russischer Oppositionsführer Alexej Nawalny vergiftet?

Nach Klinikaufenthalt: Nawalny wieder zurück im Gefängnis

Wegen "krimineller Verschwörung": Russischer Vize-Verteidigungsminister festgenommen