Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Nun auch Listerien-Fall in Holland: 3 Tote und 1 Fehlgeburt

Nun auch Listerien-Fall in Holland: 3 Tote und 1 Fehlgeburt
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Wenige Tage nachdem zwei Listerien-Todesfälle in Hessen ans Licht kamen, beschäftigt nun ein ähnlicher Fall die Niederlande. Dort habe der Wurstwarenbetrieb Offerman alle Fleischprodukte eines Fabrikstandortes aus dem Handel genommen. Der Verdacht betreffe die Niederlassung in Aalsmeer nahe Amsterdam, so das Unternehmen. Grund sei ein möglicher Befall durch das Listerien-Bakterium.

Die Gesundheitsbehörden hatten zuvor festgestellt, dass drei Menschen durch Listerien in Wurstwaren dieser Firma gestorben waren. Eine Frau hatte zudem eine Fehlgeburt erlitten.

Bisher kein Zusammenhang mit Listerien-Fall in Deutschland

Es gibt bislang keinerlei Hinweise auf einen Zusammenhang zu dem Listerien-Fall in Deutschland. Nach Informationen der Aufsichtsbehörde für Nahrungsmittel wurden die betroffenen Produkte nicht nach Deutschland exportiert.

Niederländischer Gesundheitsminister: "Nun wird hart durchgegriffen"

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums werden nun insgesamt 300 000 Kilogramm Fleisch zurückgerufen. «Dies ist ein ernster Vorfall, bei dem nun hart durchgegriffen wird», teilte Gesundheitsminister Bruno Bruins mit. Zunächst hatte die Firma am Donnerstag nur einen Teil der Produkte zurückgerufen. Nun geht es um alle rund 250 Produkte.