Eilmeldung
This content is not available in your region

Deutsche Bauern gegen die Regierung

euronews_icons_loading
Gespräch zweier Teilnehmer einer Bauernkundgebung in München.
Gespräch zweier Teilnehmer einer Bauernkundgebung in München.   -   Copyright  Bild aus AFP-Video
Schriftgrösse Aa Aa

In mehreren deutschen Städten haben Landwirte gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung protestiert. Aufgerufen zu den Kundgebungen hatte die Initiative „Land schafft Verbindung“. In München versammelten sich rund 200 Teilnehmer vor dem bayerischen Umweltministerium. Was fordern die Bauern?

Der Landwirt Josef Hofmaier erhofft sich von den Politikern „…dass sie sich endlich mal dazu bekennen, dass sie einen Fehler gemacht haben in der Vergangenheit, dass sie einfach mal das darstellen, dass sie in Zukunft Politik und Arbeit mehr auf einer ehrlichen Basis machen möchten, die wissenschaftlich erwiesen ist."

Rainer Seidl von „Land schafft Verbindung“ sagt: „Verändert hat sich auf alle Fälle, dass wir in der Bevölkerung mehr Aufmerksamkeit haben, dass sich die Bevölkerung auch mit unseren Themen auch beschäftigt und vor allem, dass sich die Politik mit unseren Themen beschäftigen muss."

In Mainz beteiligten sich rund 700 Menschen an der Bauerndemo. Sie befürchten unter anderem, dass die Agrarpolitik der Bundesregierung samt möglicher Düngeeinschränkung und Bestimmungen in Sachen Tierschutz zu Einbußen führen könnte.