Eilmeldung
euronews_icons_loading
Indien: Der Monsunregen treibt Millionen in die Flucht

Im indischen Bundesstaat Assam haben Überschwemmungen mindestens zwei Millionen Menschen vorübergehend obdachlos gemacht. Der Fluss Brahmaputra ist durch den starken Monsunregen über die Ufer getreten.

Die Behörden meldeten, seit Ende Juni seien 77 Menschen ums Leben gekommen, verantwortlich dafür seien neben den Wassermassen auch dadurch ausgelöste Erdrutsche.

Der Nationalpark Kaziranga ist ebenfalls betroffen. Mehr als hundert Nashörner wurden in Sicherheit gebracht.