Eilmeldung
euronews_icons_loading
Müllabfuhr in Marseille im Streik

Es stinkt und es türmt der Dreck in Frankreichs zweitgrößter Stadt Marseille. 900 Tonnen Müll sind inzwischen nicht mehr abgeholt, schätzt die Stadtverwaltung. Die Müllabfuhr ist - teilweise - im Streik und zwar seit Mitte Dezember. Besonders betroffen sind die Innenstadt sowie einige Bezirke im Norden der Millionenstadt.

Der Ton zwischen den Arbeitnehmern und den Müllfirmen ist rauh: Natürlich geht es um mehr Geld aber auch um den Führungsstil der Arbeitgeber. Die streikenden Arbeiter haben angekündigt, so lange durchzuhalten, bis ihre Forderungen erfüllt sind. Die Arbeitgeber werfen den Streikenden vor, die Bürger von Marseill "in Geiselhaft" zu nehmen. Ein Ende des Arbeitskampfes ist im Moment nicht abzusehen.