Eilmeldung
euronews_icons_loading
Bei der Demonstration in Kassel kam es auch zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstrierenden und Gegendemonstrierenden

Eine Demonstration von Gegnern und Gegnerinnen von Corona-Maßnahmen ist in Kassel aus dem Ruder gelaufen.

Es kam zu Handgemengen zwischen Demonstrierenden und Gegendemonstrierenden. Die Polizei hatte Mühe, die Gruppen auseinanderzuhalten. Auch mehrere Einsatzkräfte wurden attackiert.

Die Kundgebung war für 6.000 Menschen am Stadtrand von Kassel genehmigt worden. Es erschienen aber nach Polizeiangaben rund 20.000 Demonstrierende widerrechtlich im Stadtgebiet.

Die Beamten setzten mehrfach Pfefferspray, Schlagstöcke und einen Wassserwerfer ein. Mehrere Personen wurden festgenommen. Viele Demonstrierende trugen keinen Mund-Nasenschutz und missachteten die Abstandsregeln.