Medizinstudium in Osijek - auf Deutsch

Medizinstudenten in Osijek
Medizinstudenten in Osijek Copyright HRT (Videostandbild)
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Josip-Juraj-Strossmayer-Universität in der kroatischen Stadt Osijek bietet jetzt einen Medizinstudiengang in deutscher Sprache an - und knüpft damit eine Verbindung zu ihrer eigenen Geschichte.

WERBUNG

Medizinvorlesung an der Josip-Juraj-Strossmayer-Universität in der kroatischen Stadt Osijek - auf Deutsch. Im Rahmen der Anpassung an europäische Studiengänge entschieden sich andere Hochschulen des Landes, nämlich in Zagreb, Split und Rijeka, Ausbildungen in englischer Sprache anzubieten.

Osijek geht einen anderen Weg und entschied sich auch aufgrund seiner Geschichte anders: Noch Ende des 19. Jahrhunderts war die Mehrheit der Menschen in der Stadt deutschsprachig.

Martin Pejić kommt aus Tübingen und studiert jetzt in Osijek. „In Deutschland ist es schwierig, einen Medizinstudienplatz zu bekommen, weil es viel mehr Bewerber als es Medizinstudienplätze gibt. Deswegen habe ich mich informiert, wo man im Ausland studieren kann. Und dadurch, dass ich kroatische Wurzeln habe, hat sich Osijek natürlich am besten angeboten. Deswegen wollte ich in Osijek studieren und nicht in Ungarn beispielsweise“, so Pejić.

In Deutschland gibt es jährlich gut 60 000 Bewerbungen für rund 12 000 Studienplätze im Fach Medizin. Diese hohe Nachfrage macht sich die Universität in Osijek jetzt nach eingehender Vorbereitung zunutze.

Professorin Ljubica Glavaš-Obrovac sagt: „Unsere größte Herausforderung war, den Studienplan in Einklang mit europäischen Grundsätzen aufzustellen. Eine weitere Sache war die Ausbildung der Lehrkräfte."

Abschluss in vielen Ländern anwendbar

Martin Pejic will mit einem Hochschulabschluss in der Tasche zurück nach Deutschland, um dort als Arzt zu arbeiten. Das sei ohne weiteres möglich, erklärt Professor Darko Katalinić: „Man kann in Kroatien bleiben und hier arbeiten, weil es sich um einen kroatischen Abschluss handelt. Da der aber auch international anerkannt wird, kann man damit auch andernorts in der EU arbeiten."

52 Studienplätze wurden nach den Aufnahmeprüfungen zum Auftakt des deutschsprachigen Medizinstudiengangs in Osijek vergeben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Neurotechnologie aus der Schweiz: Hoffnung für Gelähmte

Niederländische Universitäten begrenzen Zahl ausländischer Studenten

Nach dem 21. Dezember: Prager Karls-Universtität will nach Attentat für Sicherheit sorgen