Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Flugbranche in USA warnt vor 5G: Wie sieht die Lage in Europa aus?

Access to the comments Kommentare
Von Alexandra Leistner
Weihnachtsdekoration und im Hintergrund Kondensstreifen eines Flugzeugs über Michigan: Welche Auswirkungen wird die neue 5G-Technik auf die Technik von Flugzeugen haben?
Weihnachtsdekoration und im Hintergrund Kondensstreifen eines Flugzeugs über Michigan: Welche Auswirkungen wird die neue 5G-Technik auf die Technik von Flugzeugen haben?   -   Copyright  Don Campbell/AP

Von nahezu Stillstand über Maskenpflicht und Preisveränderungen: Die Flugbranche wurde hart von der Covid-19-Pandemie getroffenen. Und jetzt könnte im kommenden Jahr eine Veränderung kommen, die mit dem grassierenden Virus nichts zu tun hat und der Branche trotzdem Kopfschmerzen bereitet.

Denn ab Januar verwendete Funkfrequenzen für 5G-Mobilfunknetze könnten die Technik von Flugzeugen beeinträchtigen, so die Sorge.

Konkret geht es um Auswirkungen der Frequenzen auf Höhenmesser von Verkehrsflugzeugen. Die US-Flugaufsichtsbehörde FAA warnte, dass 5G-Antennen in der Nähe einiger Flughäfen die Messwerte verfälschen könnten, die Pilot:innen sagen, wie weit sie vom Boden entfernt sind.

Mit den Mobiltelefonen von Passagieren hat das nichts zu tun, sondern mit der genutzten Frequenz im C-Band, die von der Technik verwendet wird und nahe derer der Höhenmessern liegt.

Die Veränderungen könnten zu Verspätungen oder Umleitungen führen, die nach Schätzungen der Flugindustrie Auswirkungen auf Millionen von Fluggästen haben könnten. Anfang Dezember hatte die FAA sogar eine Vorschrift veröffentlicht, die es Pilot:innen verbietet, die automatische Landung und andere bestimmte Flugsysteme in geringer Höhe zu nutzen, wo 5G-Mobilfunksignale die Instrumente an Bord stören könnten.

Jetzt haben sich auch die Hersteller Airbus und Boing den Sicherheitsbedenken angenommen und forderten die US-Regierung auf, die für den 5. Januar geplante Einführung der neuen 5G-Technik zu verschieben.

In einem Brief an das US-Verkehrsministerium heißt es, "5G-Interferenzen könnten die Sicherheit des Flugbetriebs beeinträchtigen und enorme negative Auswirkungen auf die Luftfahrtindustrie haben".

Ursprünglich wollten die beiden US-Mobilfunkbetreiber AT&T und Verizon die neue Technik schon seit Beginn des Monats Dezember nutzen, wegen der Bedenken hatten sie den Start aber um einen Monat verschoben.

Wie ist die Lage in Europa?

In Europa sieht die Agentur der Europäischen Union für Flugsicherheit (EASA) bisher keinen Grund zur Beunruhigung. Gegenüber dem Portal Golem sagte Sprecherin Janet Northcote: "Die EASA führt Gespräche mit der FAA, um deren Sicherheitsbedenken im spezifischen US-Kontext besser zu verstehen und weitere Maßnahmen zu koordinieren."

In Europa liegt das genaue Band, das 5G zugewiesen wird, offenbar näher an der Bandbreite des Höhenmessers als die in Europa verwendeten 5G-Frequenzen.