Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sea-Watch 3 darf in Italien anlegen

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Sea-Watch 3 darf in Italien anlegen
Copyright  Valeria Mongelli/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved

Ein Schiff mit 440 aus dem Mittelmeer geretteten Menschen darf in Italien anlegen. Die Behörden wiesen der Sea-Watch 3 den Hafen von Pozzallo zu. Das Schiff hatte die Menschen vor der libyschen Küste aufgegriffen.

Es ist bereits das zweite Rettungsschiff, dass in dieser Woche in Sizilien anlegen darf. Zuvor hatten die italienischen Behörden grünes Licht für die Geo Barent gegeben, ein Schiff mit insgesamt mehr als 500 Menschen an Bord

Nach Angaben des italienischen Innenministeriums steigt die Zahl der Menschen, die auf diese Weise im vergangenen Jahr nach Italien gekommen sind, auf etwa 67.000.

Das wäre ein starker Anstieg gegenüber dem Vorjahr, wo es nur etwa 35.000 Menschen waren. Es wären allerdings auch deutlich weniger als im Rekordjahr 2016 wo es über 180.000 waren.

Nach Schätzungen der Vereinten Nationen sind im vergangenen Jahr im Mittelmeer knapp 115.000 Menschen von Rettungsschiffen aufgegriffen worden. Sie verteilten sich auf Italien, Spanien, Zypern, Griechenland und Malta. Auch diese Zahl liegt höher als im vergangenen Jahr, wo es gut 95.000 waren und deutlich unter dem Rekord von über 1 Million Menschen im Jahr 2015.