Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Selenskyj in Butscha, am Ort des Grauens - Euronews am Abend 04.04.22

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Präsident der Ukraine Wolodymyr Selenskyj in Butscha, wo viele Tote gefunden wurden
Präsident der Ukraine Wolodymyr Selenskyj in Butscha, wo viele Tote gefunden wurden   -   Copyright  Efrem Lukatsky/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.

Guten Abend!

Präsident Wolodymyr Selenskij war an diesem Montag am Ort des Grauens in Butscha - etwa 35 Kilometer von der Hauptstadt Kiew entfernt. In der Stadt wurden mehrere Hundert Tote gefunden. Der Präsident ist schockiert und spricht von "Tausenden, die getötet, gefoltert oder vergewaltigt wurden" 

"Wer versuchte, die Toten zu begraben, wurde beschossen" - diese Menschen haben den Horror in den Vororten von Kiew durchlebt. 

Nach dem Massaker von Butscha plant die EU - wie schon von Kanzler Scholz am Sonntag angekündigt - weitere Sanktionen gegen Russland

In Ungarn feiert der rechtspopulistische Ministerpräsident mit seiner Partei FIDESZ einen triumphalen Wahlsieg. Doch so ist Viktor Orbans Referendum ausgegangen. 

Und so hat Serbien gestern gewählt - es fanden gleichzeitig Präsidentschafts und Parlamentswahlen statt.

TikTok und Pferdekutsche: Zu Besuch bei einer Influencerin, die zu den Mennoniten zählt. 

Ihnen eine gute Zeit! 

Jeden Abend können Sie unseren Newsletter direkt aus der Redaktion aufs Handy oder aufs Tablet bekommen - über die Telegram-App @euronewsde