euronews_icons_loading
©

Verwandte von in Mariupol eingeschlossenen Ukrainern kamen in der Hauptstadt Kiew zusammen, um gegen Russland zu protestieren. Am Wochenende waren mehr als 100 Zivilisten aus der umstellten Azovstal-Fabrik evakuiert worden. Laut der russischen Nachrichtenagentur "Ria Novosti" sagte Vadim Astafyev vom Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums, dass Mitglieder der ukrainischen Armee und des Asowschen Bataillons, die sich auf dem Werksgelände befanden, "aus den Kellern des Fabrikgeländes kamen und Feuerstellungen auf dem Feld und in den Fabrikgebäuden eingenommen haben." Die russische Armee und die (sogenannten) Truppen der Volksrepublik Donezk hätten begonnen, diese Feuerstellungen mit Haubitzen und Flugzeugen zu zerstören. Beobachter ("Anadolu") berichteten von Schüssen und Rauch am Fabrikgelände in Azovstal.

su mit Anadolu