Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Johnny Depp hat mich in den Flitterwochen geschlagen, sagt Amber Heard

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP
Der Prozess Depp gegen Heard wegen Verleumdung wird live übertragen. Zahlreiche Details des Zusammenlebens der beiden Schauspieler kommen dabei an Tageslicht.
Der Prozess Depp gegen Heard wegen Verleumdung wird live übertragen. Zahlreiche Details des Zusammenlebens der beiden Schauspieler kommen dabei an Tageslicht.   -   Copyright  Steve Helber/AP

Wer den Prozess von Johnny Depp gegen seine Ex-Frau Amber Heard weiß: Es gibt kaum Details des Zusammenlebens der beiden Schauspieler, die in dem Verfahren nicht an Tageslicht kommen. 

Sei es der offenbar exzessive Konsum jeglicher Drogen durch Johnny Depp oder Audio-Mitschnitte von verbalen oder sogar physischen Auseinandersetzungen zwischen Depp und seiner Ex-Frau: Weder sie noch er kommen in diesem Verfahren mit einer sauberen Weste davon.

Der Prozess geht in seine fünfte Woche. Seit einigen Tagen steht Heard im Zeugenstand und wird zu dem Leben mit Depp befragt. Sie hat bereits zahlreiche Situationen beschrieben, in denen Depp ihr gegenüber gewalttätig gewesen sein soll. 

Am Montag sagte die 36-Jährige unter Tränen den Geschworenen, dass sie heute womöglich "nicht überlebt" hätte, sei sie weiter in der Ehe mit Depp verlieben. "Ich hatte solche Angst, dass es wirklich schlimm für mich enden würde", sagte sie. "Ich wollte ihn wirklich nicht verlassen. Ich habe ihn so sehr geliebt."

Und die Gewalt habe schon in den Flitterwochen nach der Hochzeit im Jahr 2015 begonnen. Damals seien sie mit dem Orient Express durch Asien gereist und in einer Auseinandersetzung habe Depp sie im Schlafwagen geschlagen und dann am Hals fixiert.

"Er drückte meinen Hals gegen den Waggon, es fühlte sich wie eine sehr lange Zeit an", sagte sie.

Steve Helber/AP
Amber Heard im Zeugenstand: Sie wirft Johnny Depp Gewalttätigkeit vor, die nach einer Weile zum Alltag wurde.Steve Helber/AP

Damals habe sie Angst gehabt, er könne sie "umbringen"."Ich erinnere mich, dass ich Angst hatte, er würde es nicht mit Absicht tun", so Heard.

Depp streitet jeglichen Missbrauch - von Gewalt oder sexueller Natur - gegenüber Heard ab. Er hat seine Ex-Frau vor dem Fairfax County Circuit Court wegen Verleumdung verklagt, nachdem sie 2018 in der Washington Post einen Meinungsartikel geschrieben hatte, in dem sie sich als "öffentliche Figur, die häusliche Gewalt vertritt" bezeichnete.

Heard und Depp hatten sich im Jahr 2017 getrennt.

Steve Helber/AP
Depp bei dem Prozess am 16. Mai 2022.Steve Helber/AP