Polizisten stecken in Lützerath im Schlamm fest: Diese Videos gehen viral

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa, AP
Polizisten beim Einsatz gegen Klima-Aktivist:innen in Lützerath bei Garzweiler
Polizisten beim Einsatz gegen Klima-Aktivist:innen in Lützerath bei Garzweiler   -   Copyright  Oliver Berg/(c) Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Zehntausende waren an diesem Wochenende nach Lützerath gekommen, um mit dem Slogan "Lützi bleibt" gegen den Braunkohleabbau durch den Energiekonzern RWE unter dem Dorf zu protestieren. Viele Videos (siehe weiter unten) zu den Themen Lützerath, Polizeigewalt und Schlamm gehen in den sozialen Netzwerken viral. Am Sonntag waren dann auch die letzten Gebäude von Lützerath - darunter der Bauernhof von Eckardt Heukamp - abgerissen.

Offener Protest der Basis der Grünen

Unter den Klimaaktivistinnen vor Ort war auch die Schwedin Greta Thunberg. Führende Politiker:innen der Grünen - wie Wirtschaftsminister Robert Habeck - hatten erklärt, dass Lützerath "das falsche Symbol" sei. Doch mehr als 2000 Grünen-Mitglieder haben einen offenen Protestbrief unterzeichnet, in dem steht: Der "ausgehandelte Deal mit dem Energiekonzern RWE droht mit den Grundsätzen unserer Partei zu brechen". Greta Thunberg erklärte: "Dass die Grünen mit solchen Unternehmen Kompromisse schließen, zeigt, wo ihre Prioritäten liegen."

Die Aktivistin Carla Reemtsma meint: "#Lützerath ist nicht – wie oft behauptet – das falsche Symbol. Lützerath ist das Symbol für alles, was falsch ist. Hier stehen Konzernprofite über Lebensgrundlagen, Klimaziele werden willentlich gerissen und Aktivist*innen mit massiver Polizeigewalt kriminalisiert."

Der Leipziger Stadtrat Jürgen Kasek schreibt: "Ich finde es beschämend wie einige Grüne unter anderem die Parteispitze die Entscheidung zu #Lützerath verteidigen und nicht mal zur Kenntnis nehmen, dass mehr als 500 renommierte Wissenschaftler eine Neubewertung fordern. Haltung zeigen heißt auch Fehler einzugestehen."

Videos aus Lützerath gehen viral

Es tobt auch eine Debatte über die Polizeigewalt gegen Protestierende in Lützerath. 

Viele Userinnen und User teilen Videos der Proteste im Schlamm.

Auch Greta Thunberg und Luisa Neubauer von Fridays for Future wurden von der Polizei weggedrängt.

Polizisten stecken im Schlamm fest

Tausendfach geteilt werden die Videos der im Schlamm feststeckenden Polizisten.

Linken-Politiker Marco Böhme schreibt angesichts der im Schlamm feststeckenden Sicherheitskräfte von "Genugtuung nach dieer krassen Polizeigewalt".

Die Einsatzkräfte wurden auch mit Schlamm beworfen.